Klöster, Kirchen, Chorgesang - Chor-Studienreise Harz

Termine    Auf einen Blick    Reiseverlauf    Leistungen    Zusatzinfos

DEUTSCHLAND - HARZ

Musik-Studienreise

Unsere neue Chorstudienreise für aktive Liebhaberinnen und Liebhaber geistlicher und weltlicher Chormusik führt 2021 in die Harz-Region. Unsere seit Jahren beliebte Kombination von Studien- und Chorreise wird wieder ein ganz besonderes, kreatives Reiseerlebnis ermöglichen. Von einem Standort ausgehend begeben Sie sich nachmittags zu kunst- und kulturgeschichtlich herausragenden Stätten in der Harz-Region. Weil sich im Harz und seinem Umland die bedeutendsten Denkmäler romanischer Baukunst Mitteldeutschlands befinden, wird diese Region oft als „romanische Kunstlandschaft“ bezeichnet. Unsere Reise zeigt die bedeutend­sten Kirchenbauten am Harz mit ihren wertvollen Schätzen und erklärt deren geschichtliche, kunsthistorische und religiöse Bedeutung. Dabei haben wir ganz bewusst auf ein lockeres, stressfreies Programm geachtet.

Beim 1. Reisetermin sind Sie im nördlich des Harzes und neun Kilometer nordwestlich von Halberstadt gelegenen Gäste- und Tagungshaus (Ekkehard-Haus) des Benediktinerklosters Huysburg untergebracht. Die Huysburg wurde 1080 als Benediktinerabtei gegründet und 1804 in Folge der Säkularisation aufgelöst. Im Jahr 1972 konnte wieder ein benediktinisches Mönchskloster auf der Huysburg eröffnet werden. Im Konvent auf der Huysburg leben derzeit acht Brüder.
Beim 2. Reisetermin wohnen Sie im Gästehaus des Evangelischen Zentrums Kloster Drübeck am nördlichen Rand des Landschaftsschutzgebietes Harz. Das ehemalige Kloster Drübeck versteht sich als Ort der Besinnung, Bildung und Begegnung in der Tradition der Benediktinerinnen und des ehemaligen evangelischen Frauenstifts.

Die Vormittage sowie der eine oder andere Abend gehören wie immer der intensiven Chorarbeit. Der 1. Termin wird musikalisch geleitet von Opern- und Oratoriensänger Bernhard Gärtner. Die musikalische Leitung des 2. Termins obliegt dem Domkapellmeister und Kirchenmusikdirektor Martin Dücker. Beide Chorleiter werden mit der Gruppe ein attraktives, kirchenmusikalisches Programm erarbeiten, welches am Ende der Reise im Rahmen eines Gottesdienstes zur Aufführung kommen wird.

Termine

Reisenr.TerminePreisVerfügbarkeit
DE1I540125.07.21 – 01.08.21 1.450,- Buchen 
DE1I540224.10.21 – 31.10.21 1.450,- Buchen 

Auf einen Blick

Reiseverlauf

1. Tag: Sonntag, 25.07.2021
Aufbruch und Ankommen
Individuelle Anreise nach Goslar bis 14:00 Uhr. Gemeinsamer Bustransfer zum Kloster Huysburg, das auf dem Huy, einem bewaldeten Höhenrücken, nordwestlich von Halberstadt, liegt: Bezug des Gästehauses für sieben Nächte. Um 15.30 Uhr erstes Kennenlernen und kurze Einführung, danach Besichtigung der Klosteranlage. Am Abend erste Chorarbeit. (ca. 65 km)

1. Tag(B): Sonntag, 24.10.2021
Aufbruch und Ankommen
Individuelle Anreise nach Goslar bis 14:00 Uhr. Gemeinsamer Bustransfer zum ehemaligen Kloster Drübeck, einstige Benediktinerinnenabtei und evangelisches Frauenstift. Bezug des Gästehauses für sieben Nächte. Um 16:00 Uhr erstes Kennenlernen und kurze Einführung, danach Besichtigung der Klosteranlage. Am Abend erste Chorarbeit. (ca. 35 km)

2. Tag: Montag, 26.07.2021
Klöster und Gärten
Am Vormittag Chorarbeit. Nach dem Mittagessen Ausflug zum ehemaligen Benediktinerkloster Ilsenburg (Harz), dessen Kirche einen seltenen romanischen Schmuckfußboden bewahrt. Weiterfahrt zum nahegelegenen ehemaligen Benediktinerinnenkloster Drübeck, später evangelisches Frauenstift, das für seine romanische Kirche und die hübschen Gärten bekannt ist. (ca. 90 km)

2. Tag(B): Montag, 25.10.2021
Zu den Benediktinern auf den Berg
Am Vormittag Chorarbeit. Nach dem Mittagessen Ausflug zum Kloster Huysburg, das auf dem Huy, einem bewaldeten Höhenrücken, nordwestlich von Halberstadt, liegt: Besichtigung der romanischen Klosterkirche und des ehemaligen Fremdenhauses mit seinem prunkvollen Kaisersaal und barocken Wandbespannungen. (ca. 85 km)

3. Tag: Dienstag, 27.07.2021
Mittelalterliche Schätze und moderne Musik
Am Vormittag Chorarbeit. Nach dem Mittagessen Ausflug nach Halberstadt: Besichtigung des gotischen Domes und seiner Schatzkammer, die mit ihren kostbaren Textilien und Reliquiaren zu den bedeutendsten Kirchenschätzen der Welt zählt. Gang zur viertürmigen Liebfrauenkirche mit herrlichen spätromanischen Stuckreliefs an den Chorschranken. Einen reizvollen Kontrast zu diesen Höhepunkten mittelalterlicher Kunst bildet das John-Cage-Projekt „As slow as possible“, bei dem in der Buchardikirche Tag und Nacht das langsamste Konzert der Welt aufgeführt wird. (ca. 20 km)

3. Tag(B): Dienstag, 26.10.2021
Mittelalterliche Schätze und moderne Musik
Am Vormittag Chorarbeit. Nach dem Mittagessen Ausflug nach Halberstadt: Besichtigung des gotischen Domes und seiner Schatzkammer, die mit ihren kostbaren Textilien und Reliquiaren zu den bedeutendsten Kirchenschätzen der Welt zählt. Gang zur viertürmigen Liebfrauenkirche mit herrlichen spätromanischen Stuckreliefs an den Chorschranken. Einen reizvollen Kontrast zu diesen Höhepunkten mittelalterlicher Kunst bildet das John-Cage-Projekt "As slow as possible", bei dem in der Buchardikirche Tag und Nacht das langsamste Konzert der Welt aufgeführt wird. (ca. 70 km)

4. Tag: Mittwoch, 28.07.2021
Auf den Spuren Dietrich Bonhoeffers
Am Vormittag Chorarbeit. Nach dem Mittagessen Ausflug nach Thale-Friedrichsbrunn: Besuch im Bonhoeffer-Haus, dem ehemaligen Ferienhaus der Familie von Dietrich Bonhoeffer. Heute ist das Haus eine Gedenk- und Begegnungsstätte mit Café (Gelegenheit zum Kaffeetrinken) und einer ständigen Ausstellung über das Leben der Familie Bonhoeffer in Friedrichsbrunn. Weiter geht’s nach Gernrode zur ottonischen Stiftskirche, deren bedeutendstes Ausstattungsstück eine Nachbildung des Heiligen Grabes mit ausdrucksvollen Figuren ist. (ca. 90 km)

4. Tag(B): Mittwoch, 27.10.2021
Auf den Spuren Dietrich Bonhoeffers
Am Vormittag Chorarbeit. Nach dem Mittagessen Ausflug nach Thale-Friedrichsbrunn: Besuch im Bonhoeffer-Haus, dem ehemaligen Ferienhaus der Familie von Dietrich Bonhoeffer. Heute ist das Haus eine Gedenk- und Begegnungsstätte mit Café (Gelegenheit zum Kaffeetrinken) und ständiger Ausstellung über das Leben der Familie Bonhoeffer in Friedrichsbrunn. Weiter geht’s nach Gernrode zur ottonischen Stiftskirche, deren bedeutendstes Ausstattungsstück eine Nachbildung des Heiligen Grabes mit ausdrucksvollen Figuren ist. (ca. 110 km)

5. Tag: Donnerstag, 29.07.2021
Welterbestadt Quedlinburg
Am Vormittag Chorarbeit. Nach dem Mittagessen geht’s nach Quedlinburg: Besichtigung des alten Stadtkerns (Weltkulturerbestätte) mit dem ältesten Ständerbau und dem Geburtshaus Klopstocks; Führung durch die romanische Stiftskirche mit ihrem niedersächsischen Stützenwechsel und der Grablege von Heinrich I. und seiner Gemahlin Mathilde in der Hallenkrypta. (ca. 50 km)

5. Tag(B): Donnerstag, 28.10.2021
Welterbestadt Quedlinburg
Am Vormittag Chorarbeit. Nach dem Mittagessen geht’s nach Quedlinburg: Besichtigung des alten Stadtkerns (Weltkulturerbestätte) mit dem ältesten Ständerbau und dem Geburtshaus Klopstocks; Führung durch die romanische Stiftskirche mit ihrem niedersächsischen Stützenwechsel und der Grablege von Heinrich I. und seiner Gemahlin Mathilde in der Hallenkrypta. (ca. 80 km)

6. Tag: Freitag, 30.07.2021
Kleinode der Romanik
Am Vormittag Chorarbeit. Nach dem Mittagessen Fahrt nach Hamersleben, wo die romanische Pfeilerbasilika des ehemaligen Chorherrenstiftes zu beeindrucken weiß. Weiter geht’s nach Gröningen, wo wir im Ortsteil Kloster Gröningen die romanische Klosterkirche St. Vitus besichtigen. (ca. 65 km)

6. Tag(B): Freitag, 29.10.2021
Der Harz von oben
Am Vormittag Chorarbeit. Nach dem Mittagessen Ausflug in den Nationalpark Harz und Auffahrt mit der Brockenbahn zum Gipfelplateau des sagenumwobenen Berges. Dort können sie auf einem bequemen Rundweg die Landschaft erkunden, sich im Brockenhaus über den 1.141 Meter hohen Berg informieren oder ganz einfach den Ausblick genießen. (ca. 70 km)

7. Tag: Samstag, 31.07.2021
Bunte Stadt am Harz
Am Vormittag Chorarbeit. Nach dem Mittagessen Ausflug. In Wernigerode, der "bunten Stadt am Harz", Gang durch die historische Altstadt bis zum Markt mit eindrucksvollem Fachwerk-Rathaus. Weiter geht’s mit der "Bimmelbahn" hinauf zum Schloss, das seine jetzige Gestalt im ausgehenden 19. Jahrhundert erhielt und zu einem Leitbau des norddeutschen Historismus wurde. (ca. 70 km)

7. Tag(B): Samstag, 30.10.2021
Bunte Stadt am Harz
Am Vormittag Chorarbeit. Nach dem Mittagessen Ausflug nach Wernigerode, der "bunten Stadt am Harz". Gang durch die historische Altstadt bis zum Markt mit eindrucksvollem Fachwerk-Rathaus. Weiter geht’s mit der "Bimmelbahn" hinauf zum Schloss, das seine jetzige Gestalt im ausgehenden 19. Jahrhundert erhielt und zu einem Leitbau des norddeutschen Historismus wurde. (ca. 15 km)

8. Tag: Sonntag, 01.08.2021
Gottesdienst und Abschied
Um 10:00 Uhr musikalische Gestaltung des Sonntagsgottesdienstes in der Klosterkirche des Klosters Huysburg, das auch den Mittelpunkt der Pfarrei St. Benedikt mit ihren Umlandgemeinden ist. Nach einem gemeinsamen Abschiedsmittagessen gemeinsamer Bustransfer (13:30 Uhr) zum Bahnhof Goslar: individuelle Heimreise. (ca. 65 km)

8. Tag(B): Sonntag, 31.10.2021
Gottesdienst und Abschied
Am Vormittag musikalische Gestaltung eines Sonntagsgottesdienstes. Nach einem gemeinsamen Abschiedsmittagessen gemeinsamer Bustransfer (13:30 Uhr) zum Bahnhof Goslar: individuelle Heimreise. (ca. 35 km)

Leistungen

Mindestteilnehmerzahl: 25 Personen; siehe Reisebedingungen

  • Bustransfer vom/zum Bahnhof Goslar am An- und Abreisetag
  • Unterbringung in Doppelzimmern mit Dusche/WC
  • Vollpension, beginnend mit dem Abendessen am Anreisetag und endend mit dem Mittagessen am Abreisetag
  • DE1K5402: Dampflockfahrt auf den Brocken
  • Fachlich qualifizierte Reiseleitung
  • Tägliche Chorarbeit unter fachlich qualifizierte Chorleitung
  • 6 Halbtagesausflüge im modernen Reisebus
  • Noten für die Chorarbeit
  • Tägliche Chorarbeit unter fachlich qualifizierter Chorleitung
  • Alle Eintrittsgelder und Führungen laut Programm
  • Trinkgeldpauschale
  • Kompensation für eine klimaneutrale Reise (ca. 400 kg CO²)

Im Preis nicht enthaltene Leistungen

  • An- und Abreise nach/von Goslar.
  • zusätzliche Mahlzeiten
  • Getränke und Ausgaben persönlicher Art.
  • Reise-Rücktrittskosten-Versicherung

Zusatzleistungen:

Einzelzimmerzuschlag 90,-

Zusatzinfos

Einreisebestimmungen

Personalausweis oder Reisepass erforderlich! Bei anderen Nationalitäten teilen wir Ihnen vor Buchungsannahme die für Sie gültigen Einreisebestimmungen mit.

Wichtige Hinweise

Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung zusätzlich Ihre Stimmlage an.

Unsere Chorleiter:

Bernhard Gärtner (1. Termin) Bernhard Gärtner studierte zunächst Schulmusik und Musikwissenschaft. Danach folgte eine Konzertausbildung in Dirigieren, in deren Verlauf er privat seine Gesangsstudien intensivierte. Er sang in vielen wichtigen Musikzentren Europas, Israels, Südamerikas und in den USA und gastierte bei zahlreichen internationalen Festivals, u.a. bei den Salzburger Festspielen und der Biennale in Venedig. Neben der Oper und dem Konzert liegt ein weiterer Schwerpunkt seiner Arbeit im Bereich der "Neuen Musik". Hier kam es zur Zusammenarbeit mit den Komponisten K.-H. Stockhausen, K. Penderecki, W. Rihm u.v.a., wo er bei vielen Uraufführungen mitwirkte. Bernhard Gärtner sang unter namhaften Dirigenten wie Ernest Bour (Neapel) und Claudio Abbado (Mailand).

Martin Dücker (2. Termin) studierte Kirchenmusik an den Musikhochschulen Essen und Düsseldorf, zusätzlich erhielt er eine private Gesangsausbildung. Nach Kirchenmusikerstellen in Recklinghausen (1979 – 83) und in der Erzdiözese Freiburg (1983 – 1993) wurde er 1993 zum Domkapellmeister an der Domkirche St. Eberhard, Stuttgart, berufen. Dort leitete er bis zu seiner Pensionierung 2016 den Domchor und erweiterte das Spektrum der Dommusik durch die Neugründung der Mädchenkantorei an der Domkirche St. Eberhard, der Schola Gregoriana und der Domkapelle St. Eberhard. Darüber hinaus war er der künstlerische Leiter der Konzertreihe "musica poetica" an der Domkirche St. Eberhard. 2013 ernannte ihn Bischof Dr. Fürst zum Kirchenmusikdirektor (KMD). Die Herausgabe von Chorliteratur und Dozententätigkeit für Stimmbildung und Chorleitung bei Fortbildungsmaßnahmen für Kirchenmusiker und für die Fächer Stimmphysiologie und Kinderchorleitung an der Musikhochschule Stuttgart ergänzen seine musikalische Arbeit. Seit November 2016 leitet er den "Liebenauer Chor" und verantwortet die Konzertreihe "Liebenauer Konzerte". Schwerpunkt seiner kirchenmusikalischen Arbeit ist die professionelle sängerische Hilfestellung für Laiensänger und die Verortung eines breiten Spektrums der Chormusik in die Dramaturgie der Liturgie.

Download

Folgende Dokumente stehen hier zum Download für Sie bereit:
Chorreise 2021 ′Harz-Standort Kloster Huysburg (PDF 920 KB)


Termine    Reiseverlauf    Leistungen    Zusatzinfos