RUSSLAND - Metropolen Russlands

Studienreise

Vor über tausend Jahren kam das östliche Christentum aus Byzanz nach Russland. Es entwickelte sich eine eigenständige Kultur, die vor allem ab dem 18. Jh. von westlichen Einflüssen berührt wurde. Unsere Reise führt zu den Glanzpunkten der altrussischen Kultur in Moskau und St. Petersburg. Die beiden Rivalinnen Moskau, um die prachtvolle Kremlfestung herum angelegt, und St. Petersburg, von Peter dem Großen dem Meer und den Sümpfen als „Fenster zum Westen" abgetrotzt, beflügelten sich gegenseitig in Kunst und Musik. Heute gehört St. Petersburg, das „Venedig des Nordens", mit seinen groß angelegten Architekturkompositionen sowie einem unermesslichen Reichtum an Kunstschätzen zu den schönsten Städten der Welt. „Mütterchen Moskau" ist auch jetzt noch das Zentrum des Vielvölkerstaates. Frische, leuchtende Farben haben das freudlose Grau der kommunistischen Ära lange schon verdrängt.

1. Tag: Aufbruch und Ankommen
Linienflug nach Moskau: Hotelbezug für vier Nächte.

2. Tag: „Mütterchen Moskau“ I
Moskau: Gottesdienstmöglichkeit in der Dreifaltigkeitskirche Nikitniki, Erlöserkathedrale; Roter Platz mit Basiliuskathedrale (von außen, „Prototyp" einer russ. Kirche), Theaterplatz; Sperlingsberge – Zarendomäne Kolomenskoje: Haus Peters d. Gr., Zeltdachkirche „Christi Himmelfahrt"

3. Tag: „Mütterchen Moskau“ II
Moskau: Kreml-Rundgang mit Innenbesuch dreier Kathedralen und des Patriarchenpalastes); Neujungfrauenkloster, besterhaltenes Wehrkloster Moskaus; Prominentenfriedhof (Gräber v. Tschechov und Schostakovitsch)

4. Tag: „Mütterchen Moskau“ III
Moskau: Metrofahrt zu den schönsten Stationen; Spaziergang auf dem Arbat; Besuch der Tretjakow-Galerie mit ihrer Sammlung russ. Gemälde und Ikonen

5. Tag: Szenenwechsel
Moskau: Wohnhaus Tolstois (aristokratisches Moskauer Holzhaus); Schnellzugfahrt (ca. 4,5 Std.) nach St. Petersburg: Hotelbezug für vier Nächte. (ca. 700 km)

6. Tag: Kunst im „Venedig des Nordens“
St. Petersburg: Eremitage mit Sammlungen aus Antike und Moderne; Bootsfahrt im „Venedig des Nordens"; Alexander-Newskij-Kloster mit Friedhof

7. Tag: Rasputin und Bernsteinzimmer
St. Petersburg: Fürst-Jussupow-Palais, wo der Wunderheiler Rasputin zu Tode kam – Zaren-Sommerresidenz Zareskoje-Selo (Puschkin): Katharinenpalast, Bernsteinzimmer, Park (ca. 80 km)

8. Tag: Lieblingspalast Peters des Großen
St. Petersburg: Peter-u.-Paul-Festung mit der Peter-u.-Paul-Kathedrale (Zaren-Begräbnisstätte) – Peterhof: Lieblingspalast Peters d. Gr. und Lustschlösschen Monplaisir – Tragflügelbootsfahrt (ca. 80 km)

9. Tag: Kathedralen zum Abschied
St. Petersburg: Kasaner-Kathedrale (Gottesdienstmöglichkeit); Isaaks-Kathedrale – Rückflug