ENGLAND - Grüne Paradiese am Golfstrom: englische Gärten

Gärtenreise

Seitdem wir Menschen laut biblischer Erzählung von Gott aus dem Garten Eden vertrieben wurden, sind wir auf der Suche nach dem Paradies. Gott sei Dank gibt es auf dem Weg dorthin die englischen Gärten! Sie prägen wie kaum eine andere Kulturleistung das Landschaftsbild jenseits des Ärmelkanals. Scheinbar unberührte Natur, meisterhaft von Menschenhand kreiert, das ist die Quintessenz, die immer mehr begeisterte Anhänger findet. Unsere neue Gartenreise möchte einen Einblick in diese Wunderwerke bieten, die seit ihrer Entstehung einen Siegeszug rund um den Globus angetreten haben. Von malerisch bis exzentrisch, von exotisch bis romantisch, das Spektrum englischer Landschaftsgärten bietet für jeden Geschmack etwas – und nicht nur für ausgesprochene Gartenliebhaber. Die Reise führt Sie zu den Höhepunkten englischer Gartenbaukunst, gleichzeitig werden aber auch Gärten besucht, die abseits ausgetretener Pfade liegen. Sie erleben zudem pittoreske Dörfer und andere „must to see"-Highlights, die Ihr Bild von der „Gartennation England" abrunden werden.

1. Tag: Aufbruch ins (Garten-)Paradies
Linienflug von Wien nach London-Heathrow. Gleich zu Beginn der Reise besuchen wir die Wisley Gardens, Sitz der weltberühmten Royal Horticultural Society: Über Jahrhunderte hinweg hat diese urenglische Institution Gartengeschichte geschrieben und die von ihr konzipierte Gartenanlage ist aufgrund ihrer hervorragenden didaktischen Konzeption ein idealer Einstieg in das Selbstverständnis englischer Gärten. Hotelbezug in Basingstoke für eine Nacht. (ca. 70 km)

2. Tag: Idealtyp des englischen Landschaftsgartens
Fahrt nach Winchester, der einstigen Hauptstadt Englands: Möglichkeit zum Besuch eines Gottesdienstes. Wir sehen die mächtige Kathedrale (zweitlängste Kathedrale Europas!), deren Anfänge ins 11. Jh. zurück reichen. Unser heutiges Gartenjuwel sind die weltberühmten Stourhead Gardens, die als Idealtyp des englischen Landschaftsgartens gelten: Der um einen künstlichen See angelegte Park und das noble palladianische Landhaus (Außenansicht) wurden im 18. Jahrhundert entworfen und stellen ein Gesamtkunstwerk europäischen Ranges dar. Hotelbezug im Raum Wells für eine Nacht. (ca. 155 km)

3. Tag: Sense and Sensibility
Heute besuchen Sie Montacute House and Gardens, dessen herrlichen Gärten die perfekte Kulisse für die preisgekrönte Jane Austen-Verfilmung von „Sense and Sensibility" bildete: Die ausgesprochen stimmungsvolle Gartenanlage ist eines der wenigen noch erhaltenen Beispiele frühjakobianischer Gartenkunst. In den großzügigen Anlagen der Hestercombe Gardens in Somerset spiegeln sich die Partnerschaft des Architekten Edwin Lutyens und der großartigen Gartengestalterin Gertrude Jekyll wider. Hotelbezug in Exeter für eine Nacht. (ca. 150 km)

4. Tag: Urlandschaft und Künstlerstädtchen
Zunächst statten Sie der Altstadt und der Kathedrale von Exeter einen Besuch ab. Anschließend Besuch im Dartmoor Nationalpark, der durch die Romanfigur Sherlock Holmes Weltruhm erlangte: Möglichkeit einer kleinen Wanderung (1- 2 Std.). Weiter geht's nach Polperro, ein durch Oskar Kokoschka berühmtes Künstlerstädtchen mit verwunschenem Schmugglermuseum. Hotelbezug im Raum Cornwall für zwei Nächte. (ca. 195 km)

5. Tag: Subtropen-Garten und Englands Ende
Besuch des Glendurgan Garden, der für seine subtropischen Pflanzen berühmt ist. Er zeigt eindrucksvoll, wie nachhaltig der Golfstrom die Anlage und seine Pflanzen in einer klimatisch privilegierten Region fördert. Den westlichsten Punkt Englands und unserer Reise auf der Hauptinsel Großbritanniens erreichen wir bei Land's End: Möglichkeit einer kleinen Wanderung (1 - 2 Std.) entlang des Küstenpfades mit herrlichen Ausblicken. Anschließend geht's über die südliche Route in das Künstlerstädtchen St. Ives: Zeit zur freien Verfügung für einen Besuch in einer der zahlreichen Galerien. (ca. 150 km)

6. Tag: Romantisches Devon
Fahrt und Fußmarsch in das Städtchen Clovelly, eines der malerischsten Dörfer Devons, wo Autos nicht erlaubt sind. Weiterfahrt in den bezaubernden Exmoor Nationalpark: Möglichkeit einer kleinen Wanderung (ca. 1- 2 Std.). Anschließend Fahrt nach Bristol: Hotelbezug für zwei Nächte. (ca. 350 km)

7. Tag: UNESCO-Weltkulturerbe-Stadt
Ausflug nach Bath: Wie kaum eine zweite europäische Stadt bildet Bath eine Einheit aus Kultur und Natur, wobei sich die Natur nicht zuletzt in bezaubernden Parkanlagen und Gärten widerspiegelt. So sind die berühmten Straßenzüge Royal Crescent und The Circus ohne ihre Einbettung in ihre vermeintlich natürlichen Gärten wie der Royal Victoria Park nicht zu verstehen. Stadtrundgang durch die UNESCO-Weltkulturstadt mit Besichtigung der Roman Baths und der Abtei. (ca. 40 km)

8. Tag: Königliches zum Schluss
Besichtigung von Windsor Castle am Südufer der Themse, das als eine der schönsten königlichen Residenzen der Welt und größte noch bewohnte Burg gilt. „Last but not least" Besuch des Saville Garden, ein Teil des Windsor Great Parks: Die einzigartige Pflanzenvielfalt geht auf die Ideen von Sir Eric Savill und die Arbeit von drei Gartengestalter-Generationen zurück. Die Gartenanlage zählt zu einem der schönsten Waldgärten der Welt. Anschließend Fahrt zum Flughafen London-Heathrow: Am Spätnachmittag Rückflug nach Wien. (ca. 175 km)