GROSSBRITANNIEN: Faszinierendes Schottland

Der nördliche Teil Großbritanniens lockt vor allem durch seine grandiosen Landschaften: beeindruckende Bergketten grenzen an Meeresbuchten, gewundene Täler schmiegen sich an geheimnisumwitterte Gipfel. Zudem sorgt das ständig wechselnde Wetter für eine zauberhaft dramatische Beleuchtung. Aber auch die eher blutrünstige Geschichte Schottlands ist vielen - etwa von Schillers Maria Stuart, Shakespeares Macbeth oder den zahlreichen Historienromanen von Sir Walter Scott - wohlbekannt. Diese Rundreise durch Schottland schließt neben den großartigen Städten Glasgow und Edinburgh, dem Hochland und mehreren Inseln auch die Hügel der Lowlands mit ein.

Auf einen Blick

  • Übernachtungen auf den Inseln Mull und Skye
  • Die Kunst des Whiskybrennens
  • Ursprung des schottischen Christntums

Reiseverlauf

1. Tag
ANKUNFT IN SCHOTTLAND
Flug von Wien über Frankfurt nach Glasgow. Nach Ankunft und Begrüßung durch unsere Reiseleiterin und Transfer in die Innenstadt, Mittagspause in der Nähe des zentralen George Squares. Anschließend besichtigen wir die sogenannte St. Mungo´s Cathedral und schließen den Tag mit einem Rundgang über die Necropolis, dem prachtvollen viktorianischen Friedhof der imposanten Arbeiterstadt am Clyde, ab. Hotelbezug für eine Nacht. Abendessen im Hotel.

2. Tag
TO THE HIGHLANDS AND ISLANDS
Bevor wir Glasgow verlassen, besuchen wir das rekonstruierte und sehenswerte House for an Art Lover von Charles Rennie Mackintosh, einem der führenden Persönlichkeiten des Jugendstils Anfang des 19. Jhs. Auf dem Weg an die Westküste halten wir am gern besungenen Loch Lomond mit seinen zahlreichen Inseln. Das malerische Örtchen Luss lädt hier zu einem Bummel am See ein. Weiterfahrt nach Oban, von dort aus Fährüberfahrt auf die Insel Mull. Hotelbezug in Craignure auf der Insel Mull für zwei Nächte.

3. Tag
URSPRUNG DES SCHOTTISCHEN CHRISTENTUMS
Heute stehen gleich zwei Hebrideninseln auf dem Programm: Auf einspurigen Straßen überqueren wir zunächst die landschaftlich reizvolle Insel Mull und setzen schließlich auf das wesentlich kleinere Eiland Iona über. Hier siedelten sich im 6. Jh. irische Mönche an und begannen von dort aus, die Einwohner Schottlands zu christianisieren. Nach der Besichtigung der Klosteranlage der Iona Community haben wir Gelegenheit gemeinsam einen Gottesdienst zu feiern. Die kaum besiedelte Insel verlockt uns außerdem zu einer kleinen Wanderung bevor wir die Rückfahrt über Mull antreten. Rückkehr ins Hotel und Abendessen.

4. Tag
ROAD TO THE ISLES
Zurück auf dem schottischen Festland geht es zunächst entlang des Kaledonischen Kanals zum Glen Coe. Trotz seiner schicksalsschweren Geschichte wartet das Hochlandtal mit herrlichen Aussichten auf. Vorbei an Schottlands höchstem Berg, Ben Nevis bei Fort William, schlagen wir die Panoramastraße Road to the Isles ein. Unterwegs verweilen wir am geschichtsträchtigen Glenfinnan Monument. Von Mallaig aus nehmen wir die Fähre auf die größte Insel der Inneren Hebriden, Skye. Hotelbezug für eine Nacht. Abendessen im Hotel.

5. Tag
SKYE UND NESSIE
Die Berglandschaft von Skye mit ihren teils skurrilen Felsformationen fasziniert in Kombination mit der allgegenwärtigen Atlantikküste. Nach der Besichtigung des Freilichtmuseums auf der Halbinsel Trotternish geht es über die Skye Road Bridge zurück aufs Festland. Vorbei am Eilean Donan Castle kommen wir zum Loch Ness: an dessen Ufer liegt die malerische Ruine des Urquhart Castle. Mit etwas Glück zeigt sich uns dort auch das legendäre Seeungeheuer Nessie. Hotelbezug in Inverness für eine Nacht. Abendessen im Hotel.

6. Tag
WHISKY
Auf unserem Weg Richtung Süden durchqueren wir die Whiskyregion Speyside und fahren entlang der hochgebirgsartigen Bergkette der Cairngorm Mountains über den Killiecrankie Pass. Nach einem Rundgang durch das herrschaftliche Schloss Blair Castle, begeben wir uns in eine der vielen lokalen Destillerien und lassen uns in die Kunst des Whiskybrennens einführen. Unter dem Einfluss dieser hochprozentigen Erfahrungen geht es vergnügt weiter über den Firth of Forth gen Edinburgh. Hotelbezug in Edinburgh für drei Nächte. Abendessen im Hotel.

7. Tag
DIE SCHOTTISCHE HAUPTSTADT
Heute steht das altehrwürdige Edinburgh im Mittelpunkt: nach einer Stadtrundfahrt durch die georgianische New Town gelangen wir zur Royal Mile, der Hauptachse der Altstadt. Am höchsten Punkt liegt das Edinburgh Castle, in dem die schottischen Kronjuwelen aufbewahrt werden. Der freie Nachmittag gibt Gelegenheit, sich ins lebhafte Treiben der Hauptstadt zu stürzen, und die engen Gässchen und Prachtboulevards auf eigene Faust zu erkunden: ob St. Giles Church, John Knox House, Holyrood Palace, Scottish Parliament oder eines der zahlreichen Museen – für jeden ist etwas dabei. Rückkehr ins Hotel und Abendessen.

8. Tag
AUSFLUG IN DIE LOWLANDS
Auf unserer Fahrt in den Süden Schottlands lernen wir die liebliche Hügellandschaft der Lowlands kennen: Melrose Abbey, die rotsteinige Ruine eines Zisterzienserklosters, inspirierte schon Theodor Fontane und Sir Walter Scott zu literarischen Höchstleistungen. Letzterer ließ sich in der Nähe gar einen prachtvollen Wohnsitz errichten: Abbotsford House bildet durch seine historistische Architektur und Scotts Sammlung an patriotischen Memorabilia einen wunderbaren Abschluss für unsere Rundreise durch Schottland. Rückkehr ins Hotel und Abendessen.

9. Tag
ABSCHIED VON SCHOTTLAND
Bevor wir Schottland den Rücken kehren, folgen wir dem Ruf des Arthur´s Seats, dem Edinburgher Hausberg. Alternativ zur zweistündigen Wanderung, bietet sich ein Besuch im königlichen Holyrood Palace oder dem Schottischen Parlament an, die sich gleich zu Füßen der 251 m hohen Erhebung die Stirn bieten (diese Eintrittsgelder sind nicht im Pauschalpreis inkludiert). Am Nachmittag Transfer zum Flughafen und Rückflug über Frankfurt nach Wien.