Libanon - Im Land der Phönizier

Termine    Auf einen Blick    Reiseverlauf    Leistungen    Zusatzinfos

Biblische Studienreise

Die Tore des Libanon sind wieder offen! Wir stellen Ihnen auf dieser Reise die Heimat der Phönizier vor und ein Land, das in vieler Hinsicht den Hintergrund der biblischen Geschichte bildete. Es sei nur an Hiram von Tyros, den „Hoflieferanten“ König Salomos erinnert, an das Wirken Elijas bei der Witwe in Sarapta oder an die Begegnung Jesu mit der Syro-Phönizierin. Für viele, die bereits den Nahen Osten bereist haben, stellt der Libanon ein weiteres Glied in der Kette vorderorientalischer Kulturen und Religionen dar.

Termine

Reisenr.TerminePreisVerfügbarkeit
LB0K980115.05.20 – 22.05.20 1.750,- Buchen 
  Mag. Anton Kalkbrenner

Auf einen Blick

  • Wichtige Stätten des syrisch-kanaanäischen Kulturraumes
  • Die monumentalen Tempelanlagen von Baalbek
  • Begegnungen mit christlichen Initiativen

Reiseverlauf

1. Tag: Aufbruch und Ankommen
Am Vormittag Linienflug von Wien über Frankfurt nach Beirut, der Hauptstadt der Republik Libanon. Hotelbezug für zwei Nächte.

2. Tag: Sidon und Tyrus
Fahrt entlang der Mittelmeerküste, über Nebi Younes, wo das Grab des Jona verehrt wird. Ausflug zum Tempel von Eschmoun, wo in der Antike in eindrucksvollen Mysterienspielen Tod und Auferstehung des Gottes – analog dem Wechsel der Jahreszeiten – gefeiert wurde. Anschließend Besuch von Saida, dem antiken Sidon. Weiter über Sarafand, das Sarepta der Elijageschichte, nach Sour, dem biblischen Tyrus und wichtigstem Hafen der Phönizier: Gang durch die riesigen Ausgrabungsfelder mit römischen Straßen, Hippodrom und byzantinischer Basilika. Rückkehr nach Beirut. (ca. 170 km)

3. Tag: Im Tal des Nahr el Kelb
In Beirut Besuch im Archäologischen Nationalmuseum. Ausflug zum Nahr el Kelb, dem „Hundsfluss", mit Besichtigung der Gedenkstelen aus vier Jahrtausenden. Zu Fuß und bei einer Bootsfahrt erkunden wir in der Jeita-Grotte, die den unterirdischen Teil des Nahr el Kelb darstellt, die Welt der prachtvollen Stalaktiten. Rückkehr zur Bucht von Jounié. Mit der Seilbahn geht es hinauf nach Harissa zur riesigen Statue „Notre-Dame du Liban", der Schutzpatronin des Landes. Von hier genießen wir einen herrlichen Ausblick auf die Bucht von Jounié. Möglichkeit zum Gottesdienstbesuch. Hotelbezug in Byblos für drei Nächte. (ca. 40 km)

4. Tag: Byblos und Afqa-Grotte
In Byblos (Jbail) erkunden wir eine der ältesten Kultstätten im Vorderen Orient: Panorama der Ausgrabungen von der Kreuzfahrerfestung aus; Gang über das archäologisch erforschte Gelände und Besuch der Kreuzfahrerkirche. Dann fahren wir zur Afqa-Grotte, dem Entstehungsort des Adonis-Kultes. Bei einer Wanderung durch das landschaftlich reizvolle Tal entdecken wir die spärlichen Reste römischer Tempelanlagen, in denen einst der Mythos von der Liebe, vom Tode und der Auferstehung des Adonis, des jugendlichen Liebhabers der Venus-Astarte, gefeiert wurde. Fahrt nach Annaya zum Kloster St. Maroun mit der Einsiedelei des hl. Charbel Maklouf. Rückkehr nach Byblos. (ca. 90 km)

5. Tag: Ins Qadischa-Tal und zu den Zedern des Libanon
Ausflug ins Landesinnere zum Qadischa-Tal, dem „Heiligen Tal", in dessen schwer zugänglichen Grotten einst über 800 maronitische Eremiten die Einsamkeit und Schutz vor Verfolgung suchten. Besuch im St. Anthony Kozhaya- Kloster. Fahrt nach Bscharre: das ehemalige Kloster Mar Sarkis beherbergt heute das Museum des Philosophen und Dichters Khalil Gibran und ist zugleich seine Grabstätte. Anschließend Fahrt zum Zedernhain, der den Libanon schon in alttestamentlichen Zeiten berühmt machte. Rückkehr an die Mittelmeerküste. (ca. 145 km)

6. Tag: Baalbek
Über das Libanongebirge gelangen wir in das Hochtal der Beka'a nach Anjar, der Sommerresidenz des Omaijadenkalifen Walid. Weiter nach Baalbek zu den prachtvollsten antiken Kultanlagen des Vorderen Orients, die von byzantinischen und mittelalterlichen Bauwerken durchsetzt sind: Eingehende Besichtigung des Ausgrabungsgeländes mit den Propyläen, dem Jupiter- und Bacchustempel. Hotelbezug in Zahle für eine Nacht. (ca. 180 km)

7. Tag: Chateau Ksara - Baskinta nach Beirut
Besuch des ursprünglich von Jesuiten gegründeten Weingutes Chateau Ksara. Anschließend Fahrt zur Schule St. Vinzenz der Barmherzigen Schwestern von Besançon in Baskinta. Begegnung mit der von ICO Linz unterstützen Einrichtung. Fahrt nach Beirut: Hotelbezug für eine Nacht. (ca. 80 km)

8. Tag: Chouf-Berge - Abschied und Heimreise
Fahrt nach Beit ed Din: Besichtigung des prachtvollen Palastes des Emirs Beschir II. und des Museums mit herrlichen Mosaikfundstücken. Weiter zum malerisch gelegenen Städtchen Deir el Qamar, wo wir die Moschee Fakhr ed Dina besuchen. Über Damour entlang der Küstenstraße zum Flughafen von Beirut, Rückflug über Frankfurt nach Wien. (ca. 80 km)

Leistungen

Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen; siehe Reisebedingungen

  • Linienflüge mit AUSTRIAN AIRLINES / LUFTHANSA Wien - Frankfurt - Beirut und zurück
  • Unterkunft in Hotels der guten bis gehobenen Mittelklasse (örtl. 4* Kategorie) in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC
  • Halbpension (Frühstück und Abendessen)
  • BiR-Reiseleitung durch Mag. Anton Kalkbrenner
  • Bewährte deutschsprachige örtliche Reiseleitung
  • Rundfahrten, Besichtigungen, Ausflüge und Flughafentransfers laut Programm
  • Eintrittsgelder lt. Programm
  • Flughafentaxen und Sicherheitsgebühren
  • Trinkgeldpauschale für Reiseleitung, Busfahrer und Hotelpersonal

Zusatzleistungen:

Einzelzimmerzuschlag 330,-

Zusatzinfos

Einreisebestimmungen

Für diese Reise ist ein Reisepass notwendig, der nach der Ausreise noch mindestens sechs Monate gültig sein muss. Visumpflicht (Sammelvisum wird bei der Einreise am Flughafen erteilt). Der Reisepass darf keinen (alten) Stempel von Israel enthalten.

Ihre vorgesehenen Hotels

BEIRUT / Hotel Warwick Palm Beach 4*
BYBLOS / Hotel Canari 4*
ZAHLE / Hotel Massabki 4*

Download

Hier können Sie das Reiseprogramm als PDF-Datei herunterladen:
Im Land der Phönizier


Termine    Reiseverlauf    Leistungen    Zusatzinfos