KAMBODSCHA mit Dr. Rudolf Stummer

Termine    Auf einen Blick    Reiseverlauf    Leistungen    Zusatzinfos

Unter der Leitung von Herrn Dr. Rudolf Stummer veranstaltet Biblische Reisen diese Sonderreise nach Kambodscha, bei der noch Plätze frei sind. Biblische Reisen übernimmt bei dieser Reise die Organisation des logistischen Bereichs. Für die inhaltliche Gestaltung der Reise ist aber die Gruppenleitung verantwortlich. Für alle Reisen gelten unsere aktuellen Reisebedingungen.

Termine

Reisenr.Termine
KH9G000108.11.19 – 21.11.19

Auf einen Blick

Reiseverlauf

1. Tag: 1. Tag: Freitag, 8. November 2019
Aufbrechen Richtung Südosten
Bustransfer von Berndorf St. Veit zum Flughafen Wien-Schwechat. Flug mit Thai Airways von Wien Richtung Bangkok. Voraussichtliche Flugzeit: ab Wien 13:30 Uhr.

2. Tag: 2. Tag: Samstag, 9. November 2019
Ankunft Phnom Penh – Willkommen in der pulsierenden Hauptstadt
Ankunft in Bangkok um 05:20 Uhr. Weiterflug nach Phnom Penh (07:30 Uhr - 08:50 Uhr). An-kunft in Phnom Penh und Begrüßung durch die örtliche Reisebegleitung. Nach der Besichti-gung des Nationalmuseums und einer kurzen Mittagsruhe besuchen wir den eindrucksvollen Wat Phnom und schlendern durch den Zentralmarkt. Abendessen auf der Kanika Cruise. Übernachtung in Phnom Penh.

3. Tag: 3. Tag: Sonntag, 10. November 2019
Phnom Penh – Kratie – Entlang des mächtigen Mekong
Am Morgen Fahrt nach Kratie. Hauptanziehungspunkt für Besucher von Kratie sind die Süßwasserdelphine des Mekong. Während es in den 1970er Jahren im Mekong noch einige Tausend Exemplare gab, sind es derzeit nur noch etwa 70 Delphine. Die Delphine werden bis zu 2,5 m lang und schwimmen in kleinen Gruppen. Deren Zahl ist seit Jahren jedoch durch die Errichtung von Schutzzonen stabil geblieben. Die größte Zahl von etwa 60 Delphinen lebt in einem Flusspool namens Kampi, etwa 15 km nördlich von Kratie. In diesem Gebiet ist die Fischerei verboten und passierende Schiffe müssen eine spezielle Route fahren. Hier können wir einen Blick auf die Süßwasserdelphine werfen. Für Vogelliebhaber sind die Nistplätze der seltenen Mekong-Bachstelze sehr interessant, da diese nur ca. 200 m nördlich von Kampi brütet.
Falls zeitlich noch möglich: Tour mit einer Pferdekutsche auf der Trong Insel. Eine 9 km- lange Schleife rund um die Insel bietet uns die Möglichkeit zu einer gemütlichen Erkundungstour per Kutsche durch traditionelle Khmer Dörfer, Obstgärten und Reisfeldern, bei der die täglichen Rituale und Routinen des traditionellen Dorflebens hautnah miterlebt werden kann. Abendessen im Hotel. Übernachtung in Kratie (Trong Island).

4. Tag: 4. Tag: Montag, 11. November 2019
Kratie – Kampong Thom
Transfer über Land nach Kampong Thom. Etwas außerhalb Kampong Thoms erkunden wir die hinduistischen Tempel von Sambor Prey Kuk, wischen dem 6. Jh. und 8. Jh. die Hauptstadt des Chenla-Reiches. Inmitten des Waldes stehen gut erhaltene Reste von drei großen Heiligtümern. Am Nachmittag besuchen wir am Hügel Phnom Santuk buddhistische Schreine sowie alte und neue - zum größten Teil aus dem gewachsenen Fels heraus gearbeitete - Buddha-Figuren. Abendessen im Hotel. Übernachtung in Kampong Thom.

5. Tag: 5. Tag: Dienstag, 12. November 2019
Kampong Thom – Preah Vihear – Durch das ländliche Kambodscha
Transfer nach Preah Vihear. Die Provinz Preah Vihear ist landschaftlich reizvoll und Kambodscha ist hier noch recht ursprünglich. Das Straßennetz wurde in den letzten Jahren stark ausgebaut, viele Routen sind seit wenigen Jahren nun asphaltiert und ziehen sich teilweise schnurgerade durch die Landschaft. Die Provinz Preah Vihear beherbergt drei großartige, aber im Vergleich zu Angkor eher selten besuchte Tempelanlagen. Wir besichtigen den Tempelberg Preah Vihear, der seit 2008 zum Unesco-Weltkulturerbe zählt. Die beiden anderen stehen auf der Kandidatenliste des Unesco-Weltkulturerbes: Koh Ker und Preah Khan. Die mehrteilige Tempelanlage befindet sich auf dem rund 700 m hohen Berg Preah Vihear, direkt an der Grenze zu Thailand. Sie erstreckt sich über den gesamten, sanft ansteigenden Bergrücken bis zur steil abfallenden Anhöhe. Die Gebäude des Tempel-komplexes wurden von Suryavarman I (1002-50)und Suryavarman II (1113-50) errichtet. Den Tempelberg kann man seit 2012 nur noch von Kambodscha aus besuchen; der Gren-zübergang zu Thailand ist gesperrt. Abendessen im Hotel. Übernachtung in Preah Vihear.

6. Tag: 6. Tag: Mittwoch, 13. November 2019
Preah Vihear – Siem Reap – Überlandfahrt und Tempelgeschichten
Auf dem Weg nach Siem Reap Besuch von Koh Ker, das in früheren Zeiten als Lingapura (Stadt der Lingas) oder Chok Gargyar (Stadt des Glanzes) für wenige Jahre die Hauptstadt des Khmer Reiches gewesen war. Auf einem Areal von über 80 Quadratkilometer wurden 180 Monumente entdeckt, wovon viele im Wald versteckt liegen. Das dünn besiedelte Gebiet wurde von den Roten Khmer stark vermint, aber mehrere Tempel können besichtigt werden. Durch die abgeschiedene Lage wurden die hinduistischen Bauten, die meist um das Jahr 928 unter der Regierungszeit von König Jayavarman IV errichtet wurden, in späteren Jahren nicht mit buddhistischen Elementen verändert. Jayavarman IV. selbst war ein glühender Verehrer von Shiva, was Inschriften und zahlreiche Heiligtümer in dem Gebiet belegen. Während spätere Khmer-Könige - die nicht mehr in Koh Ker residierten und die Hauptstadt zurück nach Angkor verlegten - sich dem Buddhismus zuwandten und entsprechende Änderungen an den Tempeln vornehmen ließen, blieb Koh Ker Dank der abgeschiedenen Lage weitgehend von diesen Eingriffen verschont. Weiter geht unsere Besichtigungstour nach Beng Maelea, ca. 50 km östlich von Siem Reap gelegen, einem geheimnisvollen Tempel aus dem 11. Jh. der inmitten des kambodschanischen Urwalds liegt. Der Sandsteintempel ist weitgehend unrestauriert, von Bäumen teilweise überwuchert und ein Erlebnis für sich. Abendessen im Viroth’s Restaurant . Übernachtung in Siem Reap.

7. Tag: 7. Tag: Donnerstag, 14. November 2019
Siem Reap – Besichtigungen rund um das sagenumwoben Angkor
Nach dem Frühstück geht es nach Angkor Thom, der letzten Hauptstadt des großen Khmer-Reiches unter der Herrschaft von Jayavarman VII. Die Stadt ist umringt von einer 8 m hohen Mauer, die ein perfektes Quadrat bildet. Wir betreten die Stadt durch das eindrucksvolle Südtor, einem Steintor, in das 4 gigantische Gesichter sowie Elefanten eingemeißelt sind. Auf jeder Seite befinden sich 54 Götter oder Dämonen, welche die heilige Naga-Schlange halten. Von hier aus fahren wir zum Bayon-Tempel, der genau in der Mitte der Stadt liegt. Eine Besonderheit dieses Monuments sind die 54 Türme, die die 54 Provinzen des großen Khmer–Reichs repräsentieren. Unser Weg führt weiter zur Terrasse der Elefanten unweit der Terrasse des Leprakönigs. Ta Prohm ist einzigartig, da der Tempel weitgehend so belassen wurde, wie man ihn gefunden hat: Viele Teile des Tempels sind zerbröckelt und von Dschungelbäumen und Kletterpflanzen überwuchert. Das macht Ta Prohm zu einem der malerischsten und unvergesslichsten der Angkor-Tempel. Danach Besuch der Tempel Pre Rup, Banteay Kdei, Takeo und Tanei. Den Sonnenuntergang erleben wir bei Angkor Wat. Phnom Bakheng, der Tempelberg, wird zu Fuß erklommen und bietet einen schönen Rundblick über das Tempelareal. (Zugelassen sind für den Sonnenuntergang nur 300 Besucher täglich. Sollte der Phnom Bakheng nicht möglich sein, weichen wir alternativ zur Anlage Pre Rup aus, die ebenfalls eine malerische Aussicht über die Ebene Angkors bietet.) Abendessen im Chanrey Tree. Übernachtung in Siem Reap.

8. Tag: 8. Tag: Freitag, 15. November 2019
Siem Reap – Besichtigungen rund um das sagenumwoben Angkor
Angkor: Besuch weiterer Tempel Jayavarmans VII.: Preah Khan, Neak Pean, Ta Som. Preah Khan wurde im Gedenken an Jayavarmans Sieg 1191 über eine angreifende Armee der Cham errichtet. Der Name bedeutet "heiliges Schwert", und die Anlage war gleichzeitig buddhistische Lehrstätte, Tempel, Kloster und eine Stadt, in der die Menschen nach ihren Funktionen zusammenlebten. Neak Pean hingegen ist ein kleiner Tempel auf einer künstlichen Insel in einem künstlichen See, und alles dreht sich hier um Schlangen. Schließlich besuchen wir Ta Som, einen bisher noch nicht restaurierten Tempel, der Ende des 12. Jhs. gebaut wurde. Danach erkunden wir einen der Höhepunkte unserer Reise durch Kambodscha: Angkor Wat. Im frühen 12. Jh. unter Suryavarman II gebaut, soll Angkor Wat die Gipfel des Bergs Mount Meru, der Heimat der Götter, darstellen. Ein Meisterstück der Khmer-Architektur und wahrscheinlich der fantastischste Tempel-Komplex der Welt mit unglaublichem Ausmaß. Innerhalb des Tempels finden sich wunderschön gestaltete Wände und Schnitzereien, welche die hinduistische Mythologie darstellen. Weiterhin ist Angkor für seine fast 2000 eingemeißelten Apsaras, “himmlische Tänzerinnen”, bekannt. Abendessen im Apsara Theatre. Übernachtung in Siem Reap.

9. Tag: 9. Tag: Samstag, 16. November 2019
Siem Reap – Tempelerkundungen und heilige Kulen-Stätte
Abfahrt vom Hotel um 8 Uhr. Nach etwa 40 Min. ist der Tempel Banteay Srei aus dem 10. Jh., erreicht, der die diffizilsten und feinsten Steinschnitzereien in Angkor aufweist. Dreieckige Reliefs oberhalb der Türstürze erzählen Geschichten und Legenden aus der hinduistischen Götterwelt. Weiterfahrt zum 487 m hohen Berg Kulen: Besuch des Laterittempels aus dem 9. Jh. und des großen liegenden Buddha aus dem 16. Jh. Kurze Wanderung durch den Wald des "Flusses der tausend Lingam". Auf der Rückfahrt nach Siem Reap Besichtigung der Tempelanlagen Banteay Samre (Suryavarman II., 12. Jh.), Östlicher Mebon, Pre Rup und Prasat Kravan. Abendessen im Haven Restaurant. Übernachtung in Siem Reap.

10. Tag: 10. Tag: Sonntag, 17. November 2019
Siem Reap – Battambang
In einem Vorort von Siem Reap lernen wir bei einem Ausflug die Seidenherstellung und das Leben auf dem See kennen. Im Anschluss Ausflug zum Tonle Sap See. Dort steigen wir in ein Boot, um das schwimmende Dorf von Mechrey zu erkunden. Wie leben die Menschen hier, wie ist der Alltag, wo gehen die Kinder in die Schule? Unser Reiseleiter kann uns allerlei Interessantes berichten. Danach geht es in knapp vier Stunden in die zweitgrößte Stadt Kambodschas, nach Battambang, wo wir am späten Nachmittag ankommen. Abendessen in La Villa. Übernachtung in Battambang.

11. Tag: 11. Tag: Montag, 18. November 2019
Battambang
Wir brechen zu einer ganztägigen Entdeckungstour auf. In traditionellen Tuk Tuks können wir uns die Stadt mit der wohl schönsten kolonialen Architektur Kambodschas anschauen. Wir besuchen die Wat Aik Phnom-Pagode und den gleichnamigen Tempel, fahren entlang von Reisfeldern und Obstgärten und kommen bei unseren Dorfbesuchen mit den freundlichen Einheimischen in Kontakt. Hier sehen wir wie Reispapier, Prahoc (eine traditionelle Fisch-paste), Grolan (Klebereis) und andere Khmer-Spezialitäten hergestellt werden. Anschließend erwartet uns ein ganz besonderes Erlebnis: wir fahren mit einem Bamboo Train durch die Umgebung Battambangs. Das urige Fortbewegungsmittel dieser Region besteht aus einer kleinen Plattform, die auf Rädern über die Schienen läuft, welche einst bis nach Phnom Penh führten. (Es handelt sich um Bahnschienen einer reguläre Bahnlinie; deshalb finden die Fahrten nicht regelmäßig statt; Fahrtdauer: ca. 30 Minuten. Am Nachmittag lassen wir uns dann von der mystischen Aura des Wat Banan verzaubern. Auf der Fahrt zum Phnom Sampov kurzer Stopp in einem kleinen Weingut, in dem kambodschanischer Wein und Brandy gekeltert werden. Am Wat Sampov bietet sich zum Sonnenuntergang ein einmaliges Natur-Spektakel, wenn tausende Fledermäuse die Höhle am Berg im Synchronflug verlassen, um auf Insektenfang zu gehen. Abendessen im Hotel. Übernachtung in Battambang.

12. Tag: 12. Tag: Dienstag, 19. November 2019
Battambang – Phnom Penh
Fahrt in die Stadt Kampong Chnang, die für die Herstellung von Töpferwaren bekannt ist. Auf Lkws und Motorradanhänger verladen, werden sie im ganzen Land verkauft. Südlich von Udong lag von 1618 - 1866 die Hauptstadt Kambodschas, wo wir die Grabstupas von drei Königen besuchen. Die mit 55 m höchste und schönste Stupa Preah Sakiamoni birgt als besonders kostbare Reliquie einen Knochen Buddhas. Am Abend erreichen wir wieder Phnom Penh. Abendessen im Malis Restaurant. Übernachtung in Phnom Penh.

13. Tag: 13. Tag: Mittwoch, 20. November 2019
Phnom Penh – Abreise
Südlich von Phnom Penh besuchen wir in Tonle Bati den Tempel Ta Prohm aus dem 13. Jh., steigen auf den Hügel Phnom Chiso zum Tempel Suryagiri (11. Jh.) auf und erkunden schließlich bei Angkor Borai einen 17 m hohen Laterit-Tempel, der aus der späten Funan-Zeit (6. Jh.) stammt und als ältestes Zeugnis der kambodschanischen Architektur gilt. Späteres gemeinsames Mittagessen. Am Nachmittag Rückfahrt nach Phnom Penh, Transfer zum Flughafen und Rückflug via Bangkok nach Wien. Voraussichtliche Flugzeiten: ab Phnom Penh 20:55 Uhr / an Bangkok 22:00 Uhr.

14. Tag: 14. Tag: Donnerstag, 21. November 2019
Heimflug
Weiterflug von Bangkok nach Wien. Voraussichtliche Flugzeiten: ab Bangkok 01:30 Uhr / an Wien 07:00 Uhr. Bustransfer nach Berndorf/St. Veit.

Leistungen

Mindestteilnehmerzahl: 21 Personen; siehe Reisebedingungen

  • Bustransfer von Berndorf/St. Veit zum Flughafen Wien und retour
  • Linienflug mit Thai Airways Wien - Bangkok - Phnom Penh und retour
  • Unterkunft in Hotels der gehobenen Mittelklasse (örtliche 3* und 4*-Kategorie)
  • im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Halbpension (Frühstück und Abendessen; Mittagessen am Rückreisetag)
  • Besichtigungen und Ausflüge laut Programm
  • Deutschsprachige, qualifizierte, örtliche Reisebegleitung
  • Flughafentaxen und Sicherheitsgebühren (Stand März 2019)
  • Alle Eintrittsgelder laut Programm
  • E-Visum (derzeit USD 36,- pro Person)
  • Reiseführer Kambodscha von Stefan Loose je Ehepaar / Einzelreisende®
  • Trinkgeldpauschale für Reisebegleitung, Busfahrer sowie Hotelpersonal
  • Audio-Geräte (Hörhilfen)
  • Vor- und Nachtreffen mit der Reisegruppe
  • Stornoschutz VOR Antritt der Reise

Im Preis nicht enthaltene Leistungen

  • weitere Mahlzeiten und Getränke sowie persönliche Ausgaben

Zusatzleistungen:

Einzelzimmerzuschlag 460,-

Zusatzinfos

Einreisebestimmungen

Für diese Reise benötigen österreichische Staatsbürger einen Reisepass, der nach der Ausreise noch mindestens 6 Monate gültig ist und noch mindestens eine freie Seite im Bereich „Sichtvermerk“ enthält, sowie ein E-VISUM, welches von Biblische Reisen besorgt wird.
Impfungen sind derzeit nicht zwingend vorgeschrieben.
Es wird empfohlen, rechtzeitig vor Reisebeginn Ihren Hausarzt oder eine andere geeignete Einrichtung zu kontaktieren, um sich über die empfohlenen Impfungen zu erkundigen. Informationen zu erforderlichen Reiseimpfungen erhalten Sie auch beim Öffentlichen Gesundheitsportal Österreichs bzw. bei tropenmedizinischen Instituten.

Ihre vorgesehenen Hotels

Hotel PENH HOUSE 4*, Phnom Penh, https://www.penhhouse.asia
Hotel RAJABORI VILLAS, 3*+, Kratie, https://rajabori-kratie.com/en/home
Hotel SAMBOR VILLAGE, 3*+, Kampong Thom, https://www.samborvillage.asia
Hotel PREAH VIHEAR BOUTIQUE, 3*+, Preah Vihear, http://preahvihearhotels.com
Hotel RIVERSOUL RESIDENCE, 4*, Siem Reap, http://www.riversoulresidence.com
Hotel BAMBU, 4*, Battamban, http://www.bambuhotel.com

Wichtige Hinweise

Kleine Programmänderungen können ohne Vorankündigungen auf Grund von Straßenverhältnissen, unerwarteten Flugzeitenänderungen durch die Fluggesellschaften oder Flugstreichungen auftreten.
Beim Besuch von kambodschanischen Tempelanlagen sowie der Silberpagode und des Königpalastes in Phnom Penh achten Sie bitte auf angemessene Kleidung. Männer sollten lange Hosen tragen und Frauen ebenfalls eine lange Hose, Rock oder Kleid und die Schultern der Besucher sollten bedeckt sein. Bitte beachten Sie, dass beim Betreten von Pagoden generell die Schuhe ausgezogen werden und auch keine Kopfbedeckung erlaubt ist.

Anmerkungen

PAUSCHALPREIS: € 2.670,-- ab 21 ReiseteilnehmerInnen
Preis- und Tarifstand: März 2019
Anmeldungen im Wege: Zur Anmeldung verwenden Sie bitte das beiliegende Anmeldeformular. Die Anzahlung in der Höhe von € 540,- erbitte ich auf elektronischem Wege auf das Konto von
Dr. Rudolf Stummer – Reisekonto
IBAN: AT06 2024 5003 0113 4334
BIC: SPPOAT21XXX
zu überweisen. Auf Wunsch kann jederzeit ein Zahlschein zugesendet werden. Der Restbetrag ist dann ca. 5 Wochen vor Reisebeginn zu begleichen. Anmeldeschluss: bitte ehest möglichst, spätestens aber am Samstag, den 1. Juni 2019 (Nachmeldungen nur auf Anfrage möglich).
Informationen: Für Anfragen und Auskünfte stehe ich als Reisebegleiter gerne zur Verfügung. Sie erreichen mich unter:
Dr. Rudolf STUMMER
2560 Berndorf-St. Veit, Bahng. 4
Telefon 0650 / 3805570
e-mail: e307

Download

Hier können Sie das Reiseprogramm als PDF-Datei herunterladen:
Hier können Sie das Reiseprogramm als PDF-Datei herunterladen:


Termine    Reiseverlauf    Leistungen    Zusatzinfos