IRAN - Persisches Kaleidoskop

Termine    Reiseverlauf    Leistungen    Zusatzinfos

Studienreise

Unsere Reise führt zunächst in den noch wenig besuchten Westiran mit Orten wie Hamadan, als Ekbatana Hauptstadt des Mederreiches, mit dem traditionellen Mausoleum von Ester und Mordechai. Nicht fehlen dürfen natürlich Susa, zu biblischer Zeit Hauptstadt des Perserreiches mit dem Grab Daniels, die berühmte Achämenidenstadt Persepolis mit ihren antiken Palästen, die Safawidenhauptstadt Isfahan mit ihren türkisfarbenen Moscheen und schließlich die iranische Hauptstadt Teheran mit ihren Museen. Zarathustra und seine monotheistischen Ideen prägten das Großreich während der Zeit des babylonischen Exils der Israeliten, die manche von dessen Gedanken übernahmen. Der vom schiitischen Islam geprägte Iran in all seiner Zerrissenheit zwischen islamischem Konservatismus und Modernität besticht durch die herzliche Gastfreundlichkeit und Offenheit seiner Menschen. Unsere Reise erlaubt faszinierende Einblicke in die Welt des alten Persien und die Gegenwart des modernen Iran.

Termine

Reisenr.TerminePreisVerfügbarkeit
IR8I020116.04.18 – 27.04.18 2.995,- Buchen 
  Klaus Zimmermann
IR8I020208.10.18 – 19.10.18 2.995,- Buchen 
  Heidrun Gerstner

Reiseverlauf

1. Tag: Auf nach Persien
Linienflug von Wien nach Teheran, der Hauptstadt der Islamischen Republik Iran: Hotelbezug für eine Nacht.

2. Tag: Meder, Juden und Achämeniden
Fahrt nach Hamadan, dem alten Ekbatana, Hauptstadt des Mederreiches und Sommerresidenz der Achämeniden: Mausoleum des Ibn Sina (Avicenna), einer der größten muslimischen Philosophen und Mathematiker, der 1037 in Hamadan gestorben ist; Grabmal des Baba Taher, einer der bedeutendsten iranischen Dichter des 12. Jhs.; steinerner Löwe Alexanders des Großen und traditionelles Mausoleum von Ester und Mordechai; Hotelbezug für eine Nacht. (ca. 240 km)

3. Tag: Tempel und Felsreliefs
Fahrt nach Kangavar, wo der Ursprung des sog. „Anahita-Heiligtums" den Archäologen immer noch Rätsel aufgibt. In Bisotun lassen wir uns vom Siegesrelief des Königs Darius des Großen beeindrucken. Weiter geht's zu den Grotten von Tag-e-Bostan mit ihren einzigartigen Reliefbildern. Hotelbezug in Borujerd für eine Nacht. (ca. 380 km)

4. Tag: Im Reich der Elamiter
Fahrt nach Susa, Hauptstadt Elams und spätere Winterresidenz der Achämeniden: Archäologisches Museum (falls geöffnet); französische Ausgrabungen, die es ermöglichen, die Geschichte der Stadt bis ca. 4000 v.Chr. zurückzuverfolgen; traditionelles Grab des Propheten Daniel. Die Ausgrabungen von Tschogha Zanbil beeindrucken durch den größten bisher gefundenen mesopotamischen Stufenturm (Zikkurat). Hotelbezug in Ahwas für eine Nacht. (ca. 500 km)

5. Tag: Sassanidische Königsstadt
Fahrt in den Südwesten des Landes in die sassanidische Königsstadt Bishapur zum Felsrelief von Tange Tschogan. Weiter nach Schiras, Hauptstadt der Südprovinz Fars: Hotelbezug für zwei Nächte. (ca. 540 km)

6. Tag: Paläste und Nekropolen
Ausflug nach Persepolis, der Repräsentationshauptstadt der Achämeniden seit Darius I.: Wir besuchen die ausgedehnten Palastanlagen mit Tor des Xerxes, Halle der 36 Säulen, Apadana mit den berühmten Treppenreliefs und Portikus, Paläste des Darius, Xerxes und Artaxerxes, Schatzhaus des Darius. Zurück in Schiras verweilen wir bei den Gartengräbern der persischen Dichter Saadi und Hafis. Danach durchstreifen wir den Orangengarten, dessen üppige Blumenbeete und Rosensträucher sich hinter hohen Mauern verbergen. In der Altstadt von Schiras geht's durch die malerischen Gassen des Basars bei der Vekil-Moschee. (ca. 140 km)

7. Tag: Kyrosgrab und Oasenstadt
Überlandfahrt Richtung Yazd. Unterwegs Halt in Naqsch-e-Rostem, der Nekropole der Achämeniden mit Gräbern der Herrscher von Darius I. und Darius II. sowie Felsenreliefs aus der Sassanidenzeit, die u.a. den Sieg Schapurs I. über Kaiser Valerian darstellen. Nächster Stopp ist Pasargadae, wo Überreste der alten persischen Hauptstadt unter Kyros und Kambyses mit dem Grab von Kyros II. zu sehen sind. In der Oasenstadt Yazd, die heute als das Zentrum der zoroastrischen Religion im Iran gilt, beeindruckt die dem extrem heißen Klima angepasste Architektur, für die Windtürme und die teilweise unterirdisch angelegten Hausteile typisch sind. Hotelbezug für eine Nacht. (ca. 460 km)

8. Tag: Grabtürme und Feuertempel
Yazd: Besichtigung der alten Grabtürme („Türme des Schweigens"), der Kultstätte der Zoroastrier, der Feuertempel, in dem das ‚ewige Licht' seit dem Jahr 470 v.Chr. brennt, und der Freitagsmoschee. In Na'in Besichtigung der Großen Moschee. Hotelbezug für zwei Nächte in Isfahan, der prunkvollen Stadt der Safawiden. (ca. 240 km)

9. Tag: „Die Hälfte der Welt“
Die Schönheit der Stadt Isfahan wurde im Persischen zu einem Sprichwort: „Esfahan nesf-e dschahan" – Isfahan, die Hälfte der Welt. Wir besuchen die Freitagsmoschee aus dem 15. Jh. mit West-Liwan aus dem 12. Jh. sowie monumentaler Winter-Gebetshalle, den Königsplatz (Meidan-e-Imam), mit 500 x 165 m das monumentale Zentrum der Stadt; die Imam-Moschee (1612-1630), die Lutfollah-Moschee, den Ali-Qapu-Palast sowie das Armenierviertel Dschulfa mit Kathedrale und angrenzendem Museum.

10. Tag: Gärten und Schiiten
Fahrt in Richtung Teheran. Unterwegs Besuch des Bagh-e Fin Gartens und eines traditionellen Hauses in Kaschan. Weiterfahrt nach Qom, dem theologischen Zentrum der iranischen Schiiten (nach Möglichkeit Gespräch mit einem schiitischen Geistlichen). Hotelbezug in Teheran für zwei Nächte. (ca. 410 km)

11. Tag: Hauptstadtimpressionen
Teheran: Der Besuch des Archäologischen Museums berücksichtigt besonders die Ausgrabungsorte der Reiseroute. Der Golestan-Palast ist für viele der schönste Palast der Pahlewi-Dynastie. Nach Möglichkeit Begegnung mit Vertretern der evang. Gemeinde oder der assyrischen Kirche. Anschließend Abschiedsabendessen.

12. Tag: Abschied und Heimreise
Teheran: Besuch des Saad Abad-Palastkomplexes, ein umfriedetes Gelände mit heute 18 Palästen, die teilweise schon kadscharischen Königen als Sommerresidenz dienten und später von den Schahs zu Wohn- und Verwaltungszwecken genutzt wurden. Danach Fahrt zum Flughafen und Rückflug nach Wien.

Leistungen

Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen; siehe Reisebedingungen

  • Linienflug mit Austrian Airlines ab/bis Wien nach Teheran und zurück
  • Doppelzimmer in Hotels der iranischen 4-Sterne-Kategorie
  • Halbpension sowie kostenlos Tee während der Überlandfahrten
  • Fachlich qualifizierte BiR-Reiseleitung
  • Einheimische deutschsprachige Reiseführung
  • Visagebühren
  • Obligatorische Auslands-Reise-Krankenversicherung

Zusatzleistungen:

Einzelzimmerzuschlag 550,-

Zusatzinfos

Wichtige Hinweise

Frauen müssen in der Öffentlichkeit ihre Haare mit einem Tuch bedecken und sollten sich figurunbetont und knöchellang kleiden.

Einreise- und Gesundheitsbestimmungen

Österreichische Staatsbürger benötigen einen gültigen Reisepass, der über den Reisebeginn hinaus noch 6 Monate gültig sein muss, und ein Visum. Der Pass darf keinen Sichtvermerk von Israel enthalten! Das Visum wird von Biblische Reisen eingeholt. Der Reisepass steht bis zur Abreise (ca. 6 Wochen) nicht mehr zur Verfügung.Die bei Einreise zwingend vorzuweisende Auslands-Reise-Krankenversicherung ist im Preis enthalten. Anmeldeschluss: 8 Wochen vor Reisebeginn. Impfungen sind bei Einreise direkt aus Europa nicht zwingend vorgeschrieben.

Download

Hier können Sie das Programm als PDF-Datei downloaden.


Termine    Reiseverlauf    Leistungen    Zusatzinfos