SPANIEN: Kastilien - Madrid: Im Herzen Spaniens

Termine    Auf einen Blick    Reiseverlauf    Leistungen    Zusatzinfos

Römer, Westgoten, Juden und Araber hinterließen in Zentralspanien Spuren, die in Architek­tur, Kunst und Literatur den Sturm der Reconquista überdauerten. Die christlichen Könige machten Kastilien zum Zentrum des Reiches, in dem „die Sonne nicht unterging“. Trotz Inquisition war das „Goldene Zeitalter“ (El Siglo de Oro) auch eine Zeit geistiger Blüte: Die Mystikerin Teresa von Ávila prägte die Epoche nicht weniger als der Machtmensch Philipp II.

Termine

Reisenr.TerminePreisVerfügbarkeit
ES9I280117.05.19 – 25.05.19 1.690,- Buchen 
  Peter Weinert M.A.
ES9I280211.10.19 – 19.10.19 1.775,- Buchen 
  Dr. Bruno Meyer

Auf einen Blick

  • Das „Goldene Zeitalter“ Spaniens
  • Ausführlicher Besuch des Kunstmuseums Prado
  • Die Mystik Teresas von Ávila

Reiseverlauf

1. Tag: Aufbruch und Ankommen
Linienflug nach Madrid, der Hauptstadt Spaniens. Hotelbezug für zwei Nächte im herrlich gelegenen Toledo, das bis heute noch seine historische Geschlossenheit bewahren konnte. (ca. 85 km)

2. Tag: Jüdisches und christliches Toledo
In Toledo besuchen wir die mächtige Kathedrale, in der El Grecos Kreuzabnahme Christi zu bewundern ist. Weiter geht’s ins Westgotenmuseum in der Kirche San Roman mit auserlesenen archäologischen Stücken. Etwas ganz Besonderes sind die beiden einzigen in Zentralspanien erhaltenen Synagogen Santa Maria la Blanca bzw. El Tránsito. In der Kirche Santo Tomé stehen wir staunend vor dem riesigen Gemälde El Grecos, das das Begräbnis des Grafen von Orgaz darstellt. Das Hospital de Tavera ist ein Renaissancegebäude mit einem wunderschönen Innenhof.

3. Tag: Auf zur „Warte Kastliens“
Toledo: Gelegenheit zum Gottesdienstbesuch. Fahrt nach San Martin de Valdeiglesias zum markanten Castillo de la Coracera mit runden Ecktürmen und einem fünfeckigen Bergfried. Im nahen El Tiemblo bestaunen wir die kelto-iberischen Stierskulpturen Toros de Guisando aus dem 2. Jh. v. Chr. In Ávila lockt ein Aufstieg auf den Mauerkranz mit grandiosem Blick auf Stadt und Umland; Hotelbezug für vier Nächte. (ca. 135 km)

4. Tag: Auf den Spuren der großen Mystikerin
Rundgang durch die Altstadt Ávilas, Geburtsort von Teresa von Ávila, deren Wirken an ihren zahlreichen Gedenkstätten noch heute zu spüren ist. Wir sehen die zum Teil in die Stadtmauer eingebaute Kathedrale, die Basilika von San Vicente, ein Meisterwerk romanischer Baukunst, besuchen die Kirche des Karmeliter-Konvents Santa Teresa, Ortslage des Geburtshauses Teresas, und das Kloster Santa María de la Encarnación, wo die Heilige lange Priorin war. Fahrt zum Dominikanerkloster Sto. Tomas.

5. Tag: Die „Goldene Stadt“
Ausflug nach Alba de Tormes, Sterbeort und Begräbnisstätte Teresas: Klosterkirche mit dem Grab der Heiligen. In Salamanca, wegen des hellen Sandsteins die „Goldene Stadt“ genannt, sehen wir Römerbrücke und Universität; die beiden Kathedralen geben einen Eindruck von früher und später Gotik in Spanien; die Plaza Mayor gilt als schönster Platz des Landes. (ca. 230 km)

6. Tag: Mittelalterliches Flair und königliche Pracht
Ausflug ins mittelalterliche Segovia: imposantens römisches Aquädukt, lcázar, die spätgotische Kathedrale, die von Tempelrittern außerhalb der Stadt erbaute Kirche Vera-Cruz und das zauberhaft gelegene Hieronomiten-Kloster von El Parral. Im Karmeliter-Kloster befindet sich die Grablege des Mystikers Johannes vom Kreuz. Weiter geht’s nach Real Sitio de San Ildefonso, das „Versailles” der bourbonischen Könige, mit großzügigen Gartenanlagen. (ca. 150 km)

7. Tag: Klosterpalast und spanische Metropole
Besuch der monumentalen Kirche im Valle de los Caídos, die Franco als Grabmal für sich und die Bürgerkriegsopfer in den Felsen schlagen ließ. Der Escorial ist Symbol der Macht und gegenreformatorischer Strenge Philipps II.: Klosterpalast mit wertvoller Bibliothek und Pantheon der spanischen Könige seit Karl V. Gang durch das Madrid der Habsburger mit dem Königspalast (außen), Plaza Mayor und Puerta del Sol; Hotelbezug für zwei Nächte. (ca. 130 km)

8. Tag: Weltberühmter Prado
Madrid: Besuch im Prado, der 2019 sein 200-jähriges Jubiläum feiert. Er besitzt die umfassendste Sammlung spanischer Malerei des 11. bis 18. Jh. sowie zahlreiche Meisterwerke großer Künstler wie El Greco, Velázquez, Goya, Hieronymus Bosch, Tizian, Van Dyck und Rembrandt. Gang durch das Dichterviertel und freie Zeit.

9. Tag: Abschied und Heimreise
Freie Zeit und Rückflug.

Leistungen

Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen; siehe Reisebedingungen

  • Linienflug ab Wien nach Madrid und zurück
  • Doppelzimmer in guten Mittelklassehotels der spanischen 3-4-Sterne-Kategorie
  • Halbpension
  • Fachlich qualifizierte BiR-Reiseleitung

Zusatzleistungen:

Einzelzimmerzuschlag 360,-

Zusatzinfos

Einreisebestimmungen

Gültiger Personalausweis oder Reisepass erforderlich!

Ihre vorgesehenen Hotels

Toledo: Hotel Maria Cristina 3* (ES9I2801) bzw. Hotel Carlos V 3* (ES9I2802)
Ávila: Hotel el Palacio de los Velada 4*
Madrid: Hotel AC-Carlton 4*
(Änderungen vorbehalten)

Download

Hier können Sie das Reiseprogramm als PDF-Datei herunterladen:
Hier können Sie das Reiseprogramm als PDF-Datei herunterladen:


Termine    Reiseverlauf    Leistungen    Zusatzinfos