PORTUGAL: Madeira - Kultur und Wandern auf der Blumeninsel

Termine    Auf einen Blick    Reiseverlauf    Leistungen    Zusatzinfos

Studienreise

Auf der „Blumeninsel“ Madeira legten portugiesische Seefahrer auf dem Weg zu fernen Welten gerne eine Pause ein. Heute ist die „Perle im Atlantik“ ein Ferienparadies auch für weniger Wagemutige – und das zu jeder Jahreszeit. Bei angenehmen Temperaturen ist die Luft angefüllt mit dem würzigen Duft exotischer Pflanzen. Kleine Wanderungen in der von schwarzem Basalt, rotem Lavagestein und gelblichen Tuffdecken geprägten Landschaft bieten die Möglichkeit, die Insel intensiv zu erleben.

Termine

Reisenr.TerminePreisVerfügbarkeit
PT9I090111.05.19 – 18.05.19 1.495,- Buchen 
  Pastor Armin Bernhardt
PT9I090219.10.19 – 26.10.19 1.475,- Buchen 
  Marion A. Tippmann-Böge

Auf einen Blick

  • Standortreise in einem komfortablen Hotel
  • Abwechslungsreiche Wanderungen in herrlicher Landschaft
  • Besuch einer Madeira-Kellerei mit Weinverkostung

Reiseverlauf

1. Tag: Aufbruch und Ankommen
Linienflug nach Funchal, dem Hauptort der Insel Madeira: Hotelbezug für sieben Nächte.

2. Tag: Im Tal der Mimosen
Am Vormittag unternehmen wir eine erste leichte Wanderung „Dos Maroços“ (ca. 2 ½ Std., 6 km, keine Steigungen). Die Wanderung führt uns tief in das Machico-Tal, bekannt als das „Tal der Mimosen“. Wir gehen entlang dem erhaltenen Fußpfad der Levada dos Maroços und erleben die natürliche Schönheit des Tales. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. (ca. 50 km)

3. Tag: Nonnen und Kaiser
Funchal: Zunächst besichtigen wir das Frauenkloster Santa Clara (15. Jh.), das vom Sohn des Madeira-Entdeckers, João Gonçalves da Camara, gegründet wurde. Vor einem Überfall französischer Piraten flüchteten 1566 die Nonnen ins Inselinnere, welches heute als „Nonnental“ bezeichnet wird. Auf der Weiterfahrt sehen wir einige der schönsten Panoramen Madeiras. Von der Anhöhe Pico dos Barcelos überblicken wir die Bucht von Funchal. Weiter geht’s nach Eira do Serrado, von wo wir bis auf den Grund eines erloschenen Vulkans hinabschauen können. Unten im Nonnental liegt das Dorf Curral das Freiras. Unser nächster Stopp ist Monte: Hier besuchen wir die Kirche Nossa Senhora do Monte, wo sich der Sarkophag des letzten Kaisers von Österreich, Karl I., befindet. Danach haben Sie die Möglichkeit (optional), mit dem traditionellen Korbschlitten zu fahren. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. (ca. 30 km)

4. Tag: Forellenzüchter und Lorbeerwälder
Ausflug in das Naturschutzgebiet Ribeiro Frio mit seiner noch sehr ursprünglichen Vegetation und der Forellenzuchtstation. Dort herrliche Wanderung (ca. 4 Std., 11 km, 350 m Höhenunterschied) auf der Levada do Furado, die an steilen Berghängen entlang führt, mehrfach wunderbare Ausblicke zur Nordküste bietet und durch ursprüngliche Lorbeerwälder bis zum Ziel Portela Pass führt. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. (ca. 35 km)

5. Tag: Bilder des Westens
Das malerische Fischerdorf Camara de Lobos ist die erste Station unserer Rundfahrt auf der Westroute. Die Fischer dort haben sich auf den Fang des Schwarzen Degenfisches spezialisiert. Weiterfahrt über das Weinbaugebiet Estreito de Camara de Lobos und entlang der Südküste zum imposanten Cabo Girão, die mit 590 m zu den höchsten Steilküsten Europas gehört. Immer der Küstenlinie folgend, gelangen wir nach Ribeira Brava: Besuch der Kirche. Dann geht es weiter über den Encumeada-Pass bis nach São Vicente (Mittagspause). Entlang der wildromantischen Nordküste mit ihren zahlreichen Wasserfällen geht’s zum nordwestlichsten Punkt der Insel – Porto Moniz: Das Städtchen ist bekannt für die natürlichen Meeresschwimmbecken aus eindrucksvoller schwarzer Lava mit glasklarem Wasser. Von hier aus überqueren wir die Hochebene Paúl da Serra und fahren zurück nach Funchal. (ca. 120 km)

6. Tag: Hauptstadtimpressionen
Funchal: Während einer Stadtrundfahrt lernen wir die wichtigsten Monumente der Inselhauptstadt Funchal kennen. Die Kathedrale Sé aus dem Jahre 1514 ist eines der wenigen Bauwerke im manuelinischen Stil, das in Funchal erhalten geblieben ist. In der Madeira Wine Company bekommen wir ein Gläschen Madeira-Wein ausgeschenkt und erfahren Interessantes über diesen besonderen Wein. Der Besuch der mit Kacheln verzierten Markthalle darf nicht fehlen. In einer Stickerei-Manufaktur werden wir in die Geheimnisse der Stickereikunst eingeführt. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung

7. Tag: Durch das Paradies
Zum Schluss nochmal eine leichte Wanderung (ca. 2 Std., 6 km, keine Steigungen): In Vale Paraiso, einem ursprünglichen Waldstück mit Lorbeerbäumen, aber auch mit eingeführten Baumarten wie der Krausblättrigen Klebsame oder dem Kirschlorbeer, beginnt unsere Levada-Wanderung. Sie wird von dichten Agapanthusbeständen begleitet und endet in Camacha. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. (ca. 30 km)

8. Tag: Abschied und Heimreise
Fahrt zum Flughafen von Funchal und Rückflug.

Leistungen

Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen; siehe Reisebedingungen

  • Linienflug von Wien via Frankfurt/M. nach Funchal und zurück
  • Doppelzimmer im guten Mittelklassehotel der portugiesischen 4-Sterne-Kategorie
  • Halbpension, zusätzlich ein Picknick
  • Fachlich qualifizierte BiR-Reiseleitung
  • Einheimische deutschsprachige Reiseführung
  • Weinprobe

Zusatzleistungen:

Einzelzimmerzuschlag 195,-

Zusatzinfos

Einreisebestimmungen

Gültiger Personalausweis oder Reisepass erforderlich!

Ihre vorgesehenen Hotels

Funchal: Hotel Alto Lido 4*
Das im Jahr 2018 renovierte Hotel befindet sich in Hanglage mit Blick auf das Meer. Diesen Blick bieten Ihnen auch die modernen Zimmer. Der Felsstrand ist in wenigen Gehminuten zu erreichen, aber auch das Stadtzentrum ist nicht weit entfernt. Ein beheizter Innen- und Außenpool laden im Frühjahr und Herbst zum Entspannen ein. (Änderungen vorbehalten)

Anmerkungen

Ihr Reiseleiter
Armin Bernhardt: „Die Fülle an Bäumen und Pflanzen auf der Insel Madeira ist ein Fest für die Augen. Einheimische und meist von ausgewanderten Madeirern mit nach Hause gebrachte Gewächse ergeben eine erstaunliche Vielfalt in der Flora der Insel. Ich freue mich auf unser gemeinsames Wandern und das Blüten­meer, das uns mitten im Wonnemonat Mai dort erwartet. Wir werden jeden Tag neue Wege an verschiedenen Orten der Insel erschließen.“

Download

Hier können Sie das Reiseprogramm als PDF-Datei herunterladen:
PT9I09


Termine    Reiseverlauf    Leistungen    Zusatzinfos