Unterägypten mit allen Sinnen erleben

Ägypten

Studienreise

Unsere neue Studienreise führt Sie zu bedeutenden Stätten und Städten Unterägyptens. Sie besuchen die größte Stadt Afrikas, Kairo, mit dem neuen Grand Egyptian Museum, die Pyramiden von Gisa, Saqqara und Dahschur. Bei einem Besuch in der Fakhry-Farm erleben Sie hautnah die Fruchtbarkeit des Deltas und eine unglaubliche Fülle an Blüten und Düften. In Alexandria begeben wir uns auf Spurensuche nach der Gemeinde des Evangelisten Markus. Weitere Stationen sind Tanis und Qantir, der Suez-Kanal und die Klöster des hl. Antonius und des hl. Paulus im Hinterland des Roten Meeres. Unsere Reise erschließt Ihnen Landschaft, Kult und Kultur des Landes am Nil in Geschichte und Gegenwart. Als zertifizierter Kräuterführer stellt Ihnen Ihr Reiseleiter außerdem Gewürze, Kräuter und Heilpflanzen Ägyptens vor. In Hurghada können Sie den gesammelten Eindrücken unter der Sonne Ägyptens nachspüren.

Auf einen Blick

  • Entspannter Reiseverlauf mit 2 1/2 Erholungstagen am Roten Meer
  • Besuch im neuen Grand Egyptian Museum (GEM)
  • Besuch einer Bio-Farm im Nildelta
  • Reiseleitung durch zertifizierten Kräuterführer

Reiseverlauf

1. Tag: Ankunft am Nil
Linienflug nach Kairo, der Hauptstadt Ägyptens. Hotelbezug in Gisa für drei Nächte. (ca. 15 km)

2. Tag: Pharaonisches Erbe
Besuch der Pyramiden von Gisa: Außenbesichtigung der weltberühmten Pyramiden des Cheops, Chephren und des Mykerinos. Besichtigung des Taltempels des Chephren mit dem Sphinx. Möglichkeit zum Besuch des Inneren einer Pyramide (optional). Anschließend ausführlicher Besuch des neuen, in Sichtweite gelegenen Großen Ägyptischen Museums (GEM).

3. Tag: Koptisches und jüdisches Kairo
Fahrt nach Alt-Kairo: Besuch im Salam-Center bei den koptisch-orthodoxen Schwestern, die sich um die „Müllmenschen“ im Elendsviertel Ezbet el-Nakhl kümmern. Besuch des Krankenhauses, der Sozialstation und anderer Einrichtungen sowie Gespräch über die bestehenden Herausforderungen. Besuch der Ben-Esra-Synagoge, der „Hängenden Kirche“ und der Kirche St. Sergius. Weiterfahrt nach Saqqara (Stufenpyramide des Djoser), Dahschur („Rote“ und „Knick“-Pyramide). Am Abend Möglichkeit zum Besuch der Sound- und Light Show bei den Pyramiden (optional; in engl. Sprache). (ca. 30 km)

4. Tag: Im Nildelta
Mit dem Bus fahren wir durch das fruchtbare Nildelta und sehen und erleben Ägypten, das „Geschenk des Nil“, hautnah. Das Land der Pharaonen ist seit alters her das Land der Fülle und der Düfte: Früchte, Lotusblüten, Räucherpfeifen und Opfer-Duftflacons: Sie fehlen auf fast keinem antiken Reliefzyklus. Auf einer Blumen- und Blütenplantage begeben wir uns auf Entdeckungsreise und lernen das nachhaltige und umweltverträgliche Arbeiten auf der Fakhry-Farm in Qutour kennen: Statt Chemikalieneinsatz wird von Hand gejätet, Reiher picken Ungeziefer. Biologisch, dynamisch und nachhaltig sind deren Naturprodukte höchster Qualität. Fahrt nach Alexandria: Hotelbezug für zwei Nächte. (ca. 240 km)

5. Tag: Metropole Alexandria
Alexandria: Wir entdecken die unter Alexander dem Großen gegründete, lebhafte Metropole am Mittelmeer. Sie ist fast 1.000 Jahre älter als Kairo und war in ptolemäischer und römischer Zeit eine der wichtigsten Städte im gesamten Mittelmeerraum: Hier entstand die griechische Übersetzung des Pentateuch, die sog. „Septuaginta“, hier sammelte sich die Gemeinde des Evangelisten Markus, der laut Eusebius hier auch predigte und starb, hier stand die größte Bibliothek der Welt sowie das 7. Weltwunder der Antike: der Leuchtturm von Alexandria.

6. Tag: Tanis, Qantir und der Suez-Kanal
Durch das Nildelta fahren wir nach Tanis, dem biblischen Zoan: Hier wurde 1940 während der Kriegswirren ein ebenfalls unberaubtes Pharaonengrab entdeckt: Die Goldmaske des Psusennes I. und andere Schätze haben wir im GEM bestaunen können. Dort und in Qantir, der „Ramses-Stadt“ im Ostdelta, besichtigen wir Ausgrabungen und Fundstücke. Am Suezkanal, der zweitwichtigsten Einnahmequelle Ägyptens, fahren wir an Öl- und Erdgasfeldern entlang Richtung Rotes Meer. Übernachtung in Ain Suchna für eine Nacht. (ca. 480 km)

7. Tag: In der Wüste
Die ersten christlichen Einsiedler zogen sich zurück in die gebirgige Landschaft der Arabischen Wüste am Roten Meer. Die Höhle des hl. Antonius des Einsiedlers befindet sich hoch über der Ebene. Der fast nur aus Treppenstufen bestehende, gut einstündige Aufstieg mit phantastischen Ausblicken, führt hinauf zu seiner Eremitenhöhle. Danach Besuch im berühmten Pauluskloster, das geschützt in den Bergen hoch über dem Roten Meer liegt und gemeinsam mit dem Antonius-Kloster zu den ältesten Wüstenklöstern der Christenheit zählt. Hier leben die Mönche seit Jahrhunderten nach den Regeln des hl. Antonius. Weiterfahrt nach Hurghada: Hotelbezug für drei Nächte. (ca. 430 km)

8.-9. Tag: Entspannen am Roten Meer
Die gewonnenen Eindrücke können wir unter der Sonne Ägyptens verarbeiten. Unser Reiseleiter führt Sie in die Wirkung und Verwendung von Weihrauch, Myrrhe und Hibiskus sowie der Gewürze Kurkuma, Zimt und Kümmel ein. Besuch eines Gewürzhändlers in Alt-Hurghada.

10. Tag: Abschied und Heimreise
Hurghada: Der Vormittag steht zur freien Verfügung. Am Nachmittag Transfer zum Flughafen Hurghada und Rückflug nach Wien (ca. 10 km).