Spuren des Paulus - Stätten der Offenbarung

TÜRKEI

Studienreise

„Asia“ nannten die Römer einst die Provinz an der Westküste der heutigen Türkei und bestimmten Ephesus zu ihrer Hauptstadt. Für Paulus war sie lange ein Zentrum seiner Missionstätigkeit. Später wurde die Region dann das „kleine Asien“, Kleinasien, genannt, um sie von dem Kontinent, der diesen Namen trägt, abzugrenzen. Unsere neue Standortreise führt in diese kulturell überaus reiche Region und will einen Überblick über diesen Teil der biblischen Welt geben.

Auf einen Blick

  • Das Wirken des Apostels Paulus in Kleinasien
  • Einblicke in die Geschichte der jungen Kirche
  • Besuch eines Bio-Weinguts mit Verkostung

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise
Linienflug nach Izmir, dem antiken Smyrna. Fahrt nach Kusadasi: Hotelbezug für sieben Näch­te. (ca. 70 km)

2. Tag: Artemis-Stadt und Missionszentrale des Paulus
Besichtigung des hellenistisch-römischen Ephesus mit Staats- und Marktagora, Hanghäusern, Celsus-Bibliothek, Marmor- und Kuretenstraße. Höhepunkt ist der Besuch im Theater, in dem sich (lt. Apg 19) die Silberschmiede gegen Paulus versammelt haben. Es geht weiter Richtung des antiken Hafens mit Besichtigung der Konzilskirche, wo 431 Maria der Titel „Gottesgebärerin“ zuerkannt wurde. Es folgt ein Gang über den Ayasoluk-Hügel zur Johanneskirche, nahe beim einst als Weltwunder gefeierten Artemistempel. Zum Abschluss Auffahrt zum Aladag, dem Salmissos der Griechen, und zum „Haus Mariens" (Panaya Kapulu, Meryem Ana). (ca. 40 km)

3. Tag: Antike Stadtberühmtheiten
Ausflug nach Priene: Besichtigung des Ruinenfeldes, das in seltener Ge­schlossenheit eine hellenistische Landstadt zeigt. Weiter geht es zur antiken Orakelstätte Didyma, deren Apollontempel eines der eindrucks­vollsten Bauwerke der ionischen West­küste war. Danach Fahrt nach Milet, das schon in archaischer Zeit ein wissenschaftliches Zentrum war (u.a. Heimat des Thales von Milet) und in biblischer Zeit zum Ort der Abschiedsrede des Paulus wurde (Apg 20, 17-38): Besuch des Theaters, der Faustina-Thermen und des Marktviertels mit dem Heilig­tum des Apollon Delphinios. (ca. 140 km)

4. Tag: Kreuzstadt und Stätte der Offenbarung
Ausflug nach Aphrodisias, das in christlicher Zeit in Stavropolis („Kreuzstadt") umbenannt wurde. Hier bekommen wir einen guten Eindruck, wie eine Stadt zur Zeit des Apostels Paulus ausgesehen hat: Wir sehen den Tempel der Aphrodite, der in eine Kirche umgewandelt wurde, den antiken Marktplatz, Theater und Stadion sowie das lokale Museum. Weiterfahrt nach Sardes, das in der Offenbarung erwähnt wird (Offb 3, 1-7) und heute v.a. durch das teilweise wieder aufgebaute Gymnasium und die große antike Synagoge beeindruckt. (ca. 500 km)

5. Tag: Metropolis und Weinberge
Ausflug zur antiken Stadt Metropolis: Der Name des Ortes bezieht sich auf eine Muttergottheit, Meter Galessia. In hellenistischer Zeit, im 3. Jh. v. Chr., hatte die Stadt ihre Blütezeit. Nach der ausführlichen Besichtigung des antiken Stadtgeländes Besuch des benachbarten, größten Weinguts der Türkei, La Wines (Lucien Arkas Weingut): Dessen Weinberge befinden sich auf einem Grundstück von 1.168 ha Fläche. Wir genießen eine Weinprobe auf diesem Bio-Weingut ohne Zeitdruck! (ca. 125 km)

6. Tag: Heimat des Pergamon-Altars und des Pergaments
Ausflug nach Bergama, dem antiken Pergamon, einst Hauptstadt eines eigenen Reiches und später ebenfalls eine Gemeinde der Offenbarung (Offb 2,12-17): Akropolis mit Resten der Königspalä­ste, Tempel und der berühmten Biblio­thek, hellenistisches Theater, Funda­ment des Zeusaltars, Gymnasion, „Ro­te Halle" (Außenansicht) und Heiligtum des Asklepios, des griechischen Heilgottes, mit dem auch das junge Christentum konkurrierte. (ca. 400 km)

7. Tag: Halikarnassos & Euromos
Ausflug nach Halikarnassos, dem heutigen Bodrum: Besuch an den Überresten des einstigen Grabmals des Königs Mausolos, das in antiker Zeit eines der „sieben Weltwunder” war. Besichtigung des Kastells der Johanniter, worin sich das schönste Unterwassermuseum der Türkei befindet. Abschließend Besichtigung der antiken Stadt Euromos mit dem berühmten, gut erhaltenen korinthischen Zeus-Tempel. (ca. 315 km)

8. Tag: Heimreise
Heute heißt es Abschiednehmen. Transfer zum Flughafen Izmir und Rückflug nach Wien. (ca. 70 km)