Reise nach Prag und Umgebung mit der Pfarre St. Hubertus begleitet von Mag. Anton Kalkbrenner

Unter der Leitung von Mag. Anton Kalkbrenner veranstaltet Biblische Reisen diese Sonderreise nach Prag und Umgebung, bei der noch Plätze frei sind. Biblische Reisen übernimmt bei dieser Reise die Organisation des logistischen Bereichs. Für die inhaltliche Gestaltung der Reise ist aber die Gruppenleitung verantwortlich. Für alle Reisen gelten unsere aktuellen Reisebedingungen.

Reiseverlauf

1. Tag: 1. Tag: Freitag, 26.10.2018 (Nationalfeiertag)
Anreise - Krumau - Prag (ca. 380 km)Busfahrt von Wien nach Krumau (Cesky Krumlov), ein Kleinod der Städtebaukunst. Die riesige Schlossanlage thront hoch über der Moldau und beherrscht mit ihren mächtigen Ausmaßen das gesamte Stadtbild. Spaziergang durch die mittelalterliche Altstadt mit ihren engen, winkeligen Gassen, Steintreppen, Bögen, Toren und Erkern. Anschließend kurzer Halt in Husinec: Besichtigung des Geburtshauses von Reformator Jan Hus im gleichnamigen Museum und weiter nach Prag: Hotelbezug für sechs Nächte.

2. Tag: 2. Tag: Samstag, 27.10.2018
Altstadtführung mit Karlsbrücke und Kleinseite
Besuch der goldenen Stadt Prag, mit einer über 1000-jährigen Geschichte und einer unvergleichlichen mittelalterlichen BausubstanzAm Vormittag begeben wir uns zu Fuß auf die Spuren des Reformators Jan Hus, der vor 600 Jahren am Rande des Konstanzer Konzils (1414-1418) hingerichtet wurde. Sie sehen u.a. die Kirche Maria Schnee, die Betlehemkapelle, in der Jan Hus gepredigt hat, den Altstädter Ringplatz mit Rathaus und Husdenkmal, die Theynkirche, das Carolinum (älteste Universität Europas) und die Kirche St. Martin.Am Nachmittag setzen wir unseren ausgiebigen Stadtrundgang fort, überqueren die berühmte Karlsbrücke und besichtigen das "Barocke Prag" auf der Kleinseite (Mala Strana). mit ihren mächtigen barocken Adelspalästen, der barocken Nikolauskirche und dem Prager Jesulein, einer Sehenswürdigkeit aus der Zeit des spanischen Einflusses in der Karmeliterkirche. Abendessen im Hotel.

3. Tag: 3. Tag, Sonntag 28.10.2018
Jüdisches Viertel und Burg Karlstein
Rundgang durch das "Jüdische Prag" mit Außenbesichtigung des jüdischen Rathauses und der Alt-Neu-Synagoge. Besuch der Maisel-Synagoge (Jüdisches Museum), der Klausen-Synagoge und Gang über den alten jüdischen Friedhof. Eventuell mehr Zeit auf dem jüdischen Friedhof.Am Nachmittag Ausflug zur Burg Karlstein, die Karl IV. Mitte des 14. Jh. als Aufbewahrungsort für die Reichskleinodien und seine Reliquiensammlung (besonders das Heilige Kreuz) errichten ließ. Noch heute besticht die Burg durch die mächtigen Mauern und Türme in einzigartiger Lage (Fußweg vom Busparkplatz zur Burg – Dauer ca. 30 Minuten). Rückkehr nach Prag.

4. Tag: 4. Tag: Montag, 29.10.2018
Auf den Spuren deutschsprachiger Dichter und Denker
Am Vormittag Stadtbesichtigung durch das historische Prag „Auf den Spuren deutschsprachiger Dichter und Denker". Spaziergang zu den Geburtshäusern, Schulen und Arbeitsplätzen (wie das Gebäude der Versicherung, in der Kafka gearbeitet hat) wo die deutschsprachigen Literaten gelebt und gearbeitet haben. Danach Besuch im Cafe Montmatre (Max Brod, Franz Kafka) und im Prager Literaturhaus, das 2004 von Lenka Reinerova, der Wegbegleiterin von Reporter Erwin Kisch gegründet wurde. Am Nachmittag ist Zeit für eigene Entdeckungen.

5. Tag: 5. Tag: Dienstag, 30.10.2018
Auf den Spuren von Franz KafkaAm Vormittag Spaziergang über Kafka's Hausberg, den Petrin und zu seinem Grab am Neuen jüdischen Friedhof. Anschließend Besuch im Kafka-Museums, dessen Ausstellung einen Einblick in die Welt des berühmten, gebürtigen Pragers Franz Kafka (1883–1924) bietet. Am Nachmittag Fahrt in die fruchtbare Ebene der Elbe in die ehemalige Bergbaustadt Kutna Hora (Kuttenberg) mit der großartigen gotischen Kirche St. Barbara. Rückfahrt nach Prag.

6. Tag: 6. Tag: Mittwoch, 31.10.2018 (Allerheiligen)
Prag Nostalgische Rundfahrt mit der historischen Straßenbahn inkl. Musik und einem Getränk. Danach geht es zu Fuß weiter. Besuch des Klosters Strahov, hoch über der Stadt gelegen mit Stopp auf der wunderschönen Aussichtsterrasse. Anschließend bewundern Sie die wertvollen liturgischen Gegenstände und Monstranzen des Loreto-Heiligtums, zum Teil mit Tausenden von Diamanten besetzt. Im Anschluss daran Besichtigung des größten zusammenhängenden Burgareals der Welt, den Hradschin. Durch die Burghöfe erreichen Sie den beeindruckenden St. Veitsdom mit seinen bunten Glasfenstern und dem majestätischen Hochchor. Weiter zum großartigen Vladislavsaal im Alten Königspalast. Nach dem Besuch in der romanischen St. Georgsbasilika Spaziergang zum Daliborkaturm und durch das Goldene Gässchen, mit den 24 winzigen, an die Burgmauer geschmiegten Häusern. Abendliche Schifffahrt (2h) auf der Moldau mit Abendessen und Musik.

7. Tag: 7. Tag: Donnerstag, 01.11.2018 (Allerheiligen)
Heimreise Prag – Tabor – Iglau - Wien (ca. 315 km)Fahrt in die südböhmische Stadt Tabor, der Stadt der radikalen Hussiten: kurzer Stadtrundgang. Weiter nach Iglau/Jihlava, das Jahrhunderte lang eine deutsche Sprachinsel und während der Hussitenkriege ein Zentrum des katholischen Widerstandes war. Besuch der sehenswerten Altstadt. Danach Heimreise nach Wien.
Programmänderungen aus technischen Gründen möglich.