KATALONIEN Romanische Schätze

Studienreise

Das romanische Erbe Kataloniens umfasst Hunderte von Kirchen, Brücken, Burgen und Bäder. In den grünen, blumenübersäten Tälern der spanischen Pyrenäen verbergen sich malerische Dörfer mit romanischen Kirchen. Katalonien ist seit Tausenden von Jahren ein bedeutender Kultur- und Handelsraum, der geprägt ist durch die Spuren verschiedenster Völker. Die katalanische Metropole Barcelona erblühte schon früh zu einer der führenden Handelsstädte am Mittelmeer und war in den vergangenen Jahrhunderten immer wieder bedeutender Trendsetter und eine internationale Kunstmetropole. Unsere neue Studienreise nach Katalonien wird zum einzigartigen Erlebnis einer Mischung aus unvergleichlicher Natur zwischen Mittelmeer und Pyrenäen und herausragenden Kunstwerken des Mittelalters.

1. Tag: Einstimmung auf dem Montjuic
Linienflug nach Barcelona, Hauptstadt der spanischen Region Katalonien: Museum der Katalanischen Kunst auf dem Montjuic mit der weltgrößten Freskensammlung der Romanik – Poblet: Hotelbezug für eine Nacht und Abendessen im historischen Klosterhotel

2. Tag: Die Zisterzienser in Katalonien
Poblet, das größte und besterhaltene Zisterzienserkloster Spaniens – Cava-Weinkellerei mit Verkostung – Kloster Montserrat auf dem „heiligen Berg der Katalanen" – Hotelbezug und Abendessen im historischen Burg-Parador Cardona für eine Nacht

3. Tag: Pyrenäen-Romanik in den katalanischen Hochpyrenäen
Cardona: romanische Burgkirche, Salzberg, Festungsanlage, romanische Stiftskirche Sant Vicenc¸, Salz-Skulpturenmuseum – Boí-Tal mit Besuch romanischer Dorfkirchen – kleine Wanderung in der malerischen Pyrenäen-Gebirgslandschaft des Aigüestortes-Nationalparks – Hotelbezug für eine Nacht im Landhotel in Boí

4. Tag: Übers Val d‘Aran nach La Seu d’Urgell
Bergdörfer und romanische Kirchlein im Hochtal Val d'Aran – Aigüestortas-Nationalpark – Bischofsstadt La Seu d'Urgell: malerische Altstadt; Kathedrale; Hotelbezug für eine Nacht und Abendessen im historisch-modernen Parador La Seu d'Urgell

5. Tag: Die Route der Gebirgs-Romanik
Basilika von Ripoll – Klosterkirche Sant Joan de les Abadesses – Vulkan-Naturpark La Garrotxa mit Spezialitäten der „Vulkan-Küche" – Besalú: spektakuläre romanische Brücke; ehemalige Mikwe, ein jüdisches Ritualbad (13. Jh.) – Hotelbezug in Girona für zwei Nächte und abendlicher Stadtbummel

6. Tag: Girona und das Empordá
Girona: historische Altstadt mit gotischer Kathedrale, Kreuzgang und Schatzkammermuseum; Abtei San Pere de Galligants; Kirche San Feliú; arabische Bäder; Reste des ehemaligen Judenviertels – mittelalterliches Städtchen Monells: arkadenumsäumter Marktplatz – Girona: Abschiedsessen in einem Feinschmecker-Restaurant mit moderner katalanischer Küche

7. Tag: Abschied und Heimreise
Rückflug von Barcelona nach Wien