SLOWENIEN: Von der Drau bis zur Adria

Auf kleiner Fläche hat unser Nachbarland Slowenien eine ungeahnte Vielfalt zu bieten: Historisch geprägt von der Koexistenz einer deutsch, slawisch und italienisch sprechenden Bevölkerung, finden sich die Spuren und Ausprägungen dieser Bevölkerungsgruppen in den Kulturschätzen von Wehr-, Wallfahrts- und Klosterkirchen, Burganlagen und Stadtbildern mit harmonischen Platzanlagen und ungewöhnlichen Brücken. Zugleich lohnt der Blick auf die Natur mit Karstgebieten, Tropfsteinhöhlen, Salinen und dem wohl ältesten noch austreibenden Weinstock der Welt.

Auf einen Blick

  • Landschaftliche Vielfalt von der Drau bis an die Adria
  • Übernachtungen in der Hauptstadt und am Meer
  • Die großen Wallfahrtsorte Sloweniens
  • Architekturen des Otto-Wagner-Schülers Jože Plecniks
  • Die größte Höhlenburg der Welt
  • Der älteste noch austreibende Weinstock der Welt

Reiseverlauf

1. Tag: Über die Grenze, Wein, Klosterruinen
Frühe Abfahrt (voraussichtlich 07.30 Uhr) von Wien (Hauptbahnhof) nach Maribor, Hauptort der Region Stajerska/Untersteiermark und wirtschaftliches wie kulturelles Zentrum Nordost-Sloweniens. Spaziergang durch die historische Altstadt mit ihrem malerischen Drauufer über den Hauptplatz mit Rathaus, Dom St. Johannes des Täufers. Weiter zum Stara trta, dem mit über 400 Jahren ältesten, alljährlich austreibenden und veredelten Trauben tragenden Weinstock der Welt. Gemeinsame Mittagspause im Haus der Alten Weinrebe (Weinverkostung und Aufschnitt; im Reisepreis inkludiert). Am Nachmittag Fahrt zur Kartause Žice, die von Markgraf Ottokar dem Dritten im Jahr 1165 im damals unbewohnten Tal südlich von Slovenske Konjice gegründet wurde. Besichtigung der Klosterruinen. Danach weiter nach Ljubljana, die Hauptstadt und der kulturelle und wirtschaftliche Mittelpunkt Sloweniens. Hotelbezug für drei Nächte. (ca. 400 km)

2. Tag: Die Hauptstadt und Jože Plecnik
Ljubljana: Spaziergang durch die Altstadt, mit herrlichen Jugendstilbauten u.a. von Jože Plecnik, der Schüler Otto Wagners, der auch in Wien seine Spuren hinterlassen hat. Fahrt mit der Standseilbahn auf die Burg, mit wunderschönem Ausblick über die Stadt. Nach dem Besuch der Burganlage individuelle Mittagspause. Am Nachmittag Besichtigung des Domes St. Nikolaus, Spaziergang vorbei an der Nationalbibliothek und zum malerischen Kongressplatz.

3. Tag: Wallfahrt, Bootsfahrt, Cremeschnitten
Fahrt zum Friedhof Žale mit seinem berühmten von Jože Plecnik gestalteten Totenhäuschen. Danach Fahrt nach Bled: Überfahrt mit dem Pletnaboot zur Inselkirche mit ihrer beliebten “Wunschglocke” aus dem Jahr 1534. Anschließend Freizeit im Ort Bled mit individueller Mittagspause. Am Nachmittag Fahrt nach Brezje und Besuch der bedeutenden Wallfahrtsbasilika Maria Hilf. Am frühen Abend Fahrt nach Vrhnika zu einem typischen Heurigen außerhalb Ljubljanas: Abendessen im Reisepreis inkludiert.
Anschließend Rückfahrt ins Hotel. (ca. 150 km)

4. Tag: Höhlen, Höhlenburg und ans Meer
Heute verlassen wir Ljubljana und brechen auf Richtung Adriatische Küste. Der Tag führt uns zu den gigantischen Höhlen von Postojna. Nachdem uns ein Zug rund 4 km in den Berg geführt hat, besichtigen wir mit einem deutschsprachigen Guide die fantastischen Passagen und spektakulären Hallen mit meterhohen Tropfsteinen und dürfen einen Blick auf die seltenen Grottenolme werfen (warme Kleidung empfohlen – konstante 10°C in den Höhlen). Individuelle Mittagspause bei den Grotten. Am Nachmittag Fahrt nach Predjama: Besuch der größten Höhlenburg der Welt, die in der senkrechten Felsenwand thront. Auf unserem Gang durch die Burg gibt uns der deutschsprachige Audioguide alle wichtigen Erklärungen zu den Räumlichkeiten, Verteidigungsstrategien und den Abenteuern des Raubritters Erasmus. Fahrt nach Portorož, Hotelbezug für drei Nächte. (ca. 140 km)

5. Tag: Salz und Musik am Meer
Fahrt zum Landschafspark der Salinen von Secovlje: Führung durch den Park, der Einblicke in den Prozess der Salzgewinnung vermittelt (Spaziergang 2,5 km). Rückkehr zum Hotel. Möglichkeit zur individuellen Mittagspause beim Hotel. Am Nachmittag Fahrt nach Piran: Spaziergang über den restaurierten Tartiniplatz mit Rathaus und Patrizierhaus und durch die historische Altstadt mit ihren engen Gassen und Stadtmauern. Besichtigung der Franziskanerkirche mit dem romantischen Kreuzgang und der Pfarrkirche St. Georg oberhalb der Altstadt. Abendessen in einem Fischrestaurant mit Möglichkeit zur Fischalternative (im Reisepreis inkludiert). Rückkehr ins Hotel in Portorož. (ca. 30 km)

6. Tag: Totentanz und Küstenstadt
Fahrt zur Dreifaltigkeitskirche von Hrastovlje, mit berühmten Fresken darunter die faszinierende Totentanz-Darstellung aus dem 15 Jh. Fahrt nach Koper: Spaziergang durch das malerische Seehafenstädtchen hinauf zum Prätorenpalast aus dem 15. Jh. Individuelle Mittagspause in der Altstadt. Am Nachmittag Besichtigung der Maria-Himmelfahrt-Kathedrale und des angrenzenden Baptisteriums aus der Romanik. Rückkehr nach Portorož. (ca. 70 km)

7. Tag: Kirchenbauten und Heimreise
Fahrt nach Crna vas: Besuch der berühmten Kirche St. Michael, eines der herausragenden Werke des Architekten Jože Plecnik. Weiterfahrt nach Ptujska Gora, einem der wichtigsten Wallfahrtsorte Sloweniens. Nach dem gemeinsamen Mittagessen (im Reisepreis inkludiert) Besuch der Wallfahrtskirche der Schutzmantelmadonna, mit ihrem bekannten Gnadenrelief aus dem 15 Jh. Heimfahrt nach Wien, Ankunft am Hauptbahnhof am Abend. (550 km)