SÜDPORTUGAL mit Mag. Jakob Wurm

Unter der Leitung von Herrn Mag. Jakob Wurm veranstaltet Biblische Reisen diese Sonderreise nach Südportugal, bei der noch Plätze frei sind. Biblische Reisen übernimmt bei dieser Reise die Organisation des logistischen Bereichs. Für die inhaltliche Gestaltung der Reise ist aber die Gruppenleitung verantwortlich. Für alle Reisen gelten unsere aktuellen Reisebedingungen.
Reisebedingungen

Reiseverlauf

1. Tag: 1. Tag: Samstag: 20. Oktober 2018
Direktflug mit Eurowings von Wien nach Faro. Voraussichtliche Flugzeiten: ab Wien
05:05 Uhr / an Faro 07:40 Uhr. Begrüßung durch die deutschsprachige Reiseleitung. Fahrt von Faro nach Évora (ca. 2 ½ Stunden). Halt in Beja und Spaziergang durch die reizvolle Altstadt, deren Wurzel bis in die keltiberische Zeit zurück liegt. Weiterfahrt in die Hauptstadt des Alentej. Évora ist von einem gut erhaltenen Mauerring komplett umgeben und wird aufgrund seiner zahlreichen, aus verschiedenen Epochen stammenden Monumente als wahres Freilichtmuseum bezeichnet: Spaziergang durch die Altstadt beginnend mit der arkadengesäumten Praca do Giraldo, in römischer Zeit das Forum Civicum, heute das Zentrum der Stadt. Halt beim marmornen Heinrichsbrunnen. Besichtigung der Hallenkirche Igreja de Santo Antao und im Anschluss die frühgotische Kathedrale, Évoras bedeutendstes Bauwerk; eine der schönsten Kathedralen Portugals. Im Anschluss Gang zum Templo Romano gegenüber der Sé, dem Wahrzeichen der Stadt, ist der einzig erhaltene römische Tempel auf der Iberischen Halbinsel (derzeit eingerüstet). Im Anschluss Abstecher zur festungsartigen Ermida de Sao Bras, einer fensterlosen Kapelle im spätgotisch-maurischen Baustil. Hotelbezug für zwei Nächte und Abendessen.

2. Tag: 2. Tag: Sonntag: 21. Oktober 2018
Fahrt vorbei am größten Stausee Europas - dem Alqueva-Stausee mit seinem imposanten Staudamm. Besuch des Gebirgsortes Monsaraz, einem der besterhaltenen mittelalterlichen Orte Portugals. Besichtigung des Castelos, das an die große Vergangenheit der einstigen Grenzfestung erinnert. Im Anschluss Besuch der gotischen Kirche Igreja Matriz mit Marmorgrabmal und des Justizpalastes mit interessantem Fresko. Im Anschluss kurzer Halt in Vila Vicosa, dem attraktiven Städtchen mit zahllosen Gärten und Bauten aus Marmor, der in den großen Brüchen bei Borba abgebaut wird. Weiterfahrt nach Elvas, der Festungsstadt, die seit 2012 zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt, inmitten von Olivenhainen und Obstkulturen nahe der spanischen Grenze gelegen. Hauptattraktion von Elvas ist der 7,5 km lange Aqueduto da Amoreira, der größten Wasserleitung der Alten Welt. Rückfahrt zum Hotel und Abendessen.

3. Tag: 3. Tag: Montag: 22. Oktober 2018
Besichtigung der Megalithstätten von Almendres nahe bei Évora. Die Dolmen, Menhire und Cromlechs sind großartige Zeugnisse einer eigenständigen portugiesischen Großstein-Kultur. Besuch des Steinkreises Cromleque dos Almendres. Danach kurzer Spaziergang durch die Steineichenwälder zum 2,5 m hohen Menhir. Halt im Dorf Valverde bei der größten Steinsetzung auf der Iberischen Halbinsel, der Anta Grande do Zambujeiro. Fahrt in das malerische Serpa und Spaziergang durch den mittelalterlichen Stadtkern mit der mächtigen Porta de Beja. Halt beim Olivengut Risca Grande, wo Wissenswertes über den biologischen Anbau von Oliven zu erfahren ist. (mit Ölverkostung). Weiterfahrt nach Faro und Hotelbezug für fünf Nächte. Abendessen im Hotel.

4. Tag: 4. Tag: Dienstag: 23. Oktober 2018
Faro: Besichtigung des Klarissenklosters Convento de Nossa Senhor da Assuncao mit seinem zweigeschossigem Kreuzgang, einem der schönsten Renaissancebauten Portugals und dem darin befindlichem Museum mit Funden aus prähistorischer, römischer und maurischer Zeit. Rückkehr ins Zentrum von Faro, der Provinzhauptstadt und dem Eingangstor zur Algarve. Spaziergang durch den beschaulichen Stadtkern. Als Opfer zweier schwerer Beben im 18. Jh., besitzt Faro nur mehr wenige historische Bauten. Besichtigung der festungsartigen Kathedrale und Aufstieg auf den Glockenturm. Herrlicher Blick über die Lagunenlandschaft.
Im Nachmittag Fährüberfahrt durch die Ria Formosa, dem weit verzweigten Lagunensystem, das sich 60 km lang zwischen Faro und Manto Rota erstreckt. Ausstieg auf der autofreien Insel Culatra. Hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Spaziergang entlang der Fischerhäuser über den Holzsteg durch die Dünen zum großartigen Sandstrand. Strandspaziergang bis zum Leuchtturm von Farol. Von hier Rückfahrt mit der Fähre nach Faro. Abendessen im Hotel.

5. Tag: 5. Tag: Mittwoch: 24. Oktober 2018
Ausflug in das Gebirge der Serra de Monchique, mit seiner reichen, teils tropischen Vegetation, den stillen Bergdörfern und den schon zur römischen Zeit berühmten Thermalquellen. In der Ebene zwischen der Serra, den Berghängen und dem Meer wachsen Orangen, Gemüse und Wein. An den Hängen gedeihen Johannisbrot-, Oliven-, Mandeln- und Feigenbäume. Wanderung durch die Korkeichenwälder. Auf der Rückfahrt Besichtigung der ehemaligen Hauptstadt der Mauren, Silves, mit seinem gewaltigen Castelo. Rückfahrt zum Hotel.
Am Abend Besuch einer Fado-Vorstellung. Im Anschluss Abendessen im Hotel.

6. Tag: 6. Tag: Donnerstag: 25. Oktober 2018
Ausflug an die Ostalgarve nach Olhao, dem kubisch-morgenländischen Architekturjuwel, wo zudem der größte Fischmarkt der Algarveküste zu finden ist. Weiterfahrt nach Tavira, dem beschaulichen Hafenstädtchen und Zeit für eigene Entdeckungen. Weiterfahrt nach Castro Marim mit atemberaubenden Blick über die Salinen und dem Guadiana Fluss. In den Salinen am Fuße der Stadt wird auf traditionelle Weise Salz gewonnen. Die Schwemmböden und Salzwassergärten bieten ideale Lebensbedingungen für Störche, Kraniche, Schnepfen und Seidenreiher. Auf der Rückfahrt Halt in Estoi mit seinem Palacio do Visconde aus dem 18. Jh. Spaziergang durch den prachtvollen Garten. Rückkehr nach Faro und Abendessen im Hotel.

7. Tag: 7. Tag: Freitag: 26. Oktober 2108
Ausflug an die westliche Algarve. Halt im Naturschutzgebiet Ria de Alvor und Rundgang in der Lagune, wo sich Kormorane, Flamingos, Pelikane und Stelzenläufer beobachten lassen. Weiterfahrt zur Hafenstadt Lagos. Aus der Zeit Heinrich des Seefahrer stammen die charakteristischen Sehenswürdigkeiten, die Festung Ponte da Bandeira und der Sklavenmarkt Mercado de Escravos. Besuch der Kirche Igreja de Sao Sebastiao mit schönem Renaissanceportal und der Kirche Igreja de Santo Antonio mit vergoldetem Altar und prächtigen Azulejos. Halt bei der Ponta da Piedale, einem skurillen Skulpturenpark. 200 Stufen führen in eine geheimnisvolle Welt aus Grotten und Höhlen. Weiterfahrt zum südwestlichsten Punkt Europas – dem Cabo de São Vincente. Auf der Rückfahrt kurzer Halt in Sagres und Besuch der ehemaligen Seefahrerschule von Heinrich dem Seefahrer, wo Columbus seine Erlaubnis erhielt, auf Entdeckungsreisen zu gehen. Rückfahrt ins Hotel.
Abschieds-Abendessen in einem landestypischen Lokal.

8. Tag: 8. Tag: Samstag: Samstag, 27. Oktober 2018
Nach dem Frühstück Flughafentransfer nach Faro. Rückflug von Faro direkt nach Wien. Voraussichtliche Flugzeiten: ab Faro 08:20 Uhr / an Wien 12:40 Uhr.
Programmänderungen aus technischen Gründen möglich!