Kraftplätze für die Seele in der Stadt des Poverello

ITALIEN: Assisi

Besinnliche Studienreise mit Wanderungen

Jeden Tag sind wir während kürzeren oder längeren Wanderungen unterwegs auf den Spuren des hl. Franz von Assisi, eine der faszinierendsten Gestalten der Kirchengeschichte. Morgen- und Abendimpulse, gemeinsame Gespräche und Gebete, Zeiten der Stille, achtsames Wandern und Staunen, Erklärungen zum Leben des Franziskus, Klara und zu den franziskanischen Stätten, Picknick im Freien, und gemütliches Zusammensein füllen die Tage. Dabei kommen freie Zeit, Erholung und Ruhe nicht zu kurz. Wir genießen gutes italienisches Essen, die südländische Lebensart und das abendliche Flair in der Stadt Assisi.

Auf einen Blick

  • Umweltfreundliche Bahnanreise
  • Wanderungen an vier Tagen
  • Spirituelle Reiseleitung
  • Standort-Hotel in der Altstadt Assisis

Reiseverlauf

1. Tag: Aufbruch und Ankommen
Mit der Bahn reisen wir umweltfreundlich nach Assisi: Hotelbezug für sechs Nächte; Einführung und Kennenlernen.

2. Tag: „Stelle mein Haus wieder her“
Assisi: Nach dem Morgenimpuls besteht die Möglichkeit zum Besuch eines Gottesdienstes. Stadtspaziergang (ca. 2 km) zur Basilika San Francesco: Über die Oberkirche mit den weltberühmten Fresken des Giotto zum Leben des Heiligen nähern wir uns dem Leben und Wirken des Franziskus, entdecken in der Unterkirche sein berühmtestes Bildnis von Cimabue (1278) und verweilen vor seinem schlichten Steinsarkophag in der Krypta im Gebet. Evtl. Besichtigung seiner Kutten. Danach Besuch der Chiesa Nuova (Geburtshaus des hl. Franz von Assisi) und Wanderung nach San Damiano (beides zus. ca. 5 km): Hier vernahm Franz vom Kreuz dreimal die Stimme Jesu „Franziskus, gehe hin und stelle mein Haus wieder her, das ganz zerfällt, wie du siehst“. Hier entstand der „Sonnengesang“. Zeit zum Picknick, Verweilen und Nachdenken im Olivenhain mit Blick in die umbrische Ebene und S. Maria degli Angeli. Abendimpuls.

3. Tag: Vom Anführer zum Suchenden
Assisi: Morgenimpuls auf der Rocca, Statussymbol für die Macht der Stauffer. Sie steht auch für den ersten Teil von Franziskus‘ Leben. Blick Richtung Perugia, der ewigen Rivalin von Assisi. Wanderung nach Rivotorto, wo Franziskus die ersten Brüder um sich scharte (ca. 8 km). Themen unterwegs: „Wandlung vom Anführer der Jugend zu einem suchenden Menschen“, „Begegnung mit einem Aussätzigen vor den Toren der Stadt“, „Stimme in San Damiano“, Sonnengesangsmeditation. Nach einem Picknick im Freien steht der Nachmittag zur freien Verfügung. Abendimpuls.

4. Tag: Den Blick weiten
Assisi: Morgenimpuls bei der Rocca Minore. Wanderung zur Einsiedelei Eremo delle Carceri (ca. 2,5 Std., 8 km, ca. 300 Höhenmeter). Themen unterwegs: „Was Stille und Einsamkeit bewirken können“, „Manchmal braucht es Ruhe und Abstand, um klarer und weiter zu sehen“. Nach einem Picknick hören wir Geschichten über Franz aus der Vita des Bonaventura. Beachtenswert ist die Flora der Umgebung. Besonders schön ist der Weg im Frühsommer, wenn viele Blumen die weiten Hangwiesen bedecken. Von dort Möglichkeit zur Wanderung Richtung Monte Subasio. Pause am Refugio di Vallonica (2,15 Std., ca. 8 km, 1.059 müNN) bzw. bis zum Holzkreuz am Wiesensattel Sasso Piano mit Aussicht ins Tal (1.120 müNN). Je nach Kondition und Wunsch der Gruppe Aufstieg zum Gipfel des Monte Subasio (1.290 m). Abstieg zum Hotel. Abendimpuls und Entspannung mit Lavendelfußbad. Evtl. Abendspaziergang über San Francesco, Porta San Giacomo zum Stadtplatz oder Verweilen und Genießen der Atmosphäre des Platzes.

5. Tag: „Laudato si“
Assisi: Morgenimpuls in Santo Stefano oder einer anderen Kapelle. Wanderung nach Santa Maria degli Angeli (ca. 4 km): Picknick und Siesta. Danach Besuch von Portiuncola, Rosengarten, Basilika. Blick auf die Stadt Assisi mit dem Sacro Convento. Beschäftigung mit der Enzyklika von Papst Franziskus „Laudato si“. Anschließend Gang zur Kirche Santa Chiara mit dem Grab der hl. Klara und dem Kreuz von San Damiano (ca. 4,5 km). Die Kirche San Giorgio, die für Franziskus als einstweilige Begräbnisstätte diente, wurde in den Bau integriert. Themen: „Brief an Klara“, „Wer ist mir Stütze? Wer gibt mir Heimat und Halt?“, Abendimpuls. Evtl. noch kurzer Abendspaziergang.

6. Tag: Frei sein
Assisi: Morgenimpuls; Besuch der Basilika San Francesco mit Erklärungen zum Ort. Umbenennung vom Col del L`Ínferno zum Paradieshügel. Anschließend Zeit zur freien Verfügung und zum Abschied nehmen und Einkauf von Mitbringseln. Danach Abschlussrunde und Abschiedsessen.

7. Tag: Abschied und Heimreise
Bahnfahrt zurück nach Österreich.