ITALIEN - TOSKANA Wiege der Renaissance

Die Toskana - die anmutigste Landschaft Italiens - lockt mit unwiderstehlichen Reizen. Nicht um sonst zieht es Jahr für Jahr unzählige Besucher aus aller Welt in diese kunst-, kultur- und auch weinreiche Region. Durch ihr mildes, günstiges Klima bot die Toskana ihren Bewohnern von jeher einen begehrten Lebensraum, der einer hochstehenden Kultur förderlich war. Die romanischen Bauten von Pisa, Florenz und Siena haben ihre eigene Prägung und zeugen von einer verfeinerten Stadtkultur. In der Renaissance wird Florenz dann zum Geburtsort einer neuen Verbindung von antikem Geist und Christentum. Unsere neue Flugreise zeigt Ihnen in einer guten Woche mit nur einem Hotelwechsel die interessantesten Städte der Toskana.

1. Tag: Aufbruch und erste Eindrücke
Linienflug in die Toskana nach Florenz, das aufgrund seiner kulturellen Bedeutung schon seit dem 19. Jahrhundert auch als das „italienische Athen" bezeichnet wird: Am Nachmittag führt ein erster Spaziergang zunächst zur Villa Bardini. Von den umliegenden Gärten bietet sich eine beeindruckende Aussicht auf die Stadt. Weiter zum Boboli-Garten, der zweifellos zu den berühmtesten italienischen Gartenanlagen des 16. Jhs. zählt. Hotelbezug für fünf Nächte.

2. Tag: Das „italienische Athen“
Florenz: Spaziergang auf den Spuren Michelangelos zur Piazza Signoria mit herrlichen Skulpturen und dem Palazzo Vecchio. Überblick über die Entwicklung der Malerei der Toskana beim Besuch der Gemäldegalerie in den Uffizien. Das Wahrzeichen der Stadt ist der Dom S. Maria del Fiore mit der berühmten Kuppel Brunelleschis. Die Bronzetüren des Baptisteriums zeigen die Entwicklung der Bildhauerkunst von der Gotik zur Renaissance. Am Spätnachmittag Gelegenheit zum Gottesdienstbesuch im Dom.

3. Tag: Leonardo da Vinci auf der Spur
Ausflug nach Vinci, wo Leonardo da Vinci im Hause seines Großvaters den größten Teil seiner Kindheit verbrachte: Besuch im Museo Leonardiano. Das Stadtzentrum von Pistoia beeindruckt mit einigen bedeutsamen Bauwerken: Dom mit Jakobusaltar, Baptisterium und Kirche Sant' Andrea mit Pisano-Kanzel.

4. Tag: Stadt der Medici
Am Vormittag Rundgang in Florenz mit ausgewählten Besichtigungen: Franziskanerkirche S. Croce, Kirche San Lorenzo mit ihren Kreuzgängen, Palazzo Medici-Riccardi mit Gartenhof (einst Stadtresidenz der Medici-Familie). Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Wie wäre es mit einem Besuch im Museum Opera del Duomo, in Orsanmichele oder im Kloster S. Marco, dem Savonarola als Prior vorstand und wo Fra Angelico und seine Schüler zahlreiche Wandgemälde schufen?

5. Tag: Pisa und Lucca
Ausflug nach Pisa: Dombezirk an der Piazza dei Miracoli mit Baptisterium, Dom mit Campanile (Außenbesichtigung), Camposanto. In Lucca Gang durch die ummauerte Altstadt; Besichtigung der Kirchen S. Michele in Foro, S. Frediano und des Doms mit dem Volto Santo.

6. Tag: Stadt der Türme
Fahrt nach San Gimignano, der ummauerten Bergstadt mit ihren weithin sichtbaren Geschlechtertürmen: Gang zur Collegiata Santa Maria Assunta mit Fresken verschiedener Meister. Von der Festungsruine herrlicher Blick über die Landschaft der Toskana. Besuch einer Weinkellerei im Chianti-Weinanbaugebiet mit Verkostung. Schließend kommen wir nach Siena, der Stadt der hl. Katharina: Hotelbezug für drei Nächte.

7. Tag: Stadt der Gotik
Siena: Gang durch die Stadt zur Piazza del Campo; Besichtigung des aus weißem und schwarzgrünem Marmor errichteten Doms mit eindrucksvollen Kunstwerken; Besuch im Dommuseum mit der berühmten Maestá des Duccio. Der Nachmittag ist frei für eigene Entdeckungen. Unsere Reiseleitung gibt Ihnen wertvolle Tipps!

8. Tag: Perlen der Renaissance
Ausflug in die südliche Toskana nach Pienza, der Idealstadt von Papst Pius II.: Sie ist die einzige, tatsächlich existierende und von einem einzelnen Menschen erwirkte Idealstadt der Frührenaissance (UNESCO-Weltkulturerbestätte). Besuch im bekannten Weinort Montepulciano mit seiner römischen Renaissancearchitektur: Abschließend kommen Sie nochmals in den Genuss einer Weinverkostung in einem typischen Weinkeller.