ITALIEN - PIEMONT - LIGURIEN Entdeckungen zwischen Turin und Cinque Terre

Unsere neue Reise führt in die in ihrem landschaftlichen Charakter so unterschiedlich scheinenden oberitalienischen Regionen Piemont und Ligurien. Die eine ist geprägt durch mittelalterliche Stadtbilder und eingebettet in die sanften Hügel des Montferrato, die andere fasziniert wegen ihrer traumhaften Küstenlandschaft an der italienischen Riviera. Piemont, auch heute noch ein fast unbekannter Landstrich, ist reich an romanischen und gotischen Sakral- und Profanbauten. Mitten darin liegt eine der schönsten Städte Europas – das barocke Turin mit seinen prachtvollen Kirchen und Palästen. Ein Besuch in Torre Pellice macht uns mit der leidvollen Geschichte der mittelalterlichen Laienbewegung der Waldenser bekannt. Dann führt der Weg zu einer von der Natur verwöhnten Küstenland-schaft, nach Ligurien. Ihr Reiz liegt vor allem in der Harmonie der scheinbar noch unversehrten Dörfer, wie denen der Cinque Terre, und der üppigen Vegetation des Hügel- und Berglandes.

1. Tag: Residenzstadt der Savoyer
Am späten Vormittag Linienflug von WIen nach Turin, Hauptstadt der Region Piemont: Rundgang durch die barocke Residenzstadt der Savoyer mit Besichtigung des Doms, wo in der Capella della San Sindone das Grabtuch Christi aufbewahrt wird; die barocke Kirche San Lorenzo ist ein herausragendes Beispiel piemontesischen Barocks des Architekten Guarino Guarini; Hotelbezug für drei Nächte.

2. Tag: Herrliches Val di Susa
Turin: Möglichkeit zum Besuch eines Gottesdienstes. Heute geht die Fahrt ins Susa-Tal (Val di Susa): Besuch des für seine exponierte Lage und der burgartigen Bauweise berühmten Klosters Sacra di San Michele, neben Monte Sant' Angelo (Gargano), Mont-Saint-Michel (Normandie) und Skellig Michael (Irland) das bedeutendste Heiligtum des Erzengels. Das Gebirgsstädtchen Susa lohnt einen Besuch: Spaziergang durch die Gassen der pittoresken Altstadt. (ca. 145 km)

3. Tag
Sie unternehmen einen Ausflug nach Saluzzo: Rundgang durch die Oberstadt mit Besichtigung der Kirche San Giovanni, die mit ihrem Chor in reinem französischen Flamboyantstil beeindruckt, und der Casa Cavassa, einem der schönsten Renaissance-Paläste des Piemont. Weiter geht's nach Torre Pellice: Besuch des Waldenser-Museums, der historischen Stätten (Barbenschule, Höhlenkirche, u.a.) und Gespräch mit einem Vertreter der Waldenser-Gemeinde. (ca. 150 km)

4. Tag: Altes und Neues
Fahrt nach Alba: Gang durch das mittelalterliche Städtchen und über die Via Cavour zum Dom San Lorenzo; Besuch der noch jungen Verklärungskirche (Chiesa della Trasfigurazione) im Stadtteil Mussotto, ein Juwel moderner Architektur. Nach so viel Kultur entspannen wir uns beim Besuch einer Weinkellerei mit Weinverkostung. Schließlich erreichen wir die Region Ligurien und beziehen unser Hotel am Strand von Sestri Levante für vier Nächte. (ca. 255 km)

5. Tag: An der Riviera di Levante
Ausflug nach S. Margherita Ligure: Von dort mit einem Schiff zu der in einer kleinen Bucht liegenden Klosteranlage San Fruttuoso, die im 8. Jahrhundert gegründet wurde. Anschließend Möglichkeit einer Wanderung* nach Portofino (ca. 2 Std.) und nach einem erholsamen Rundgang Rückfahrt mit dem Boot nach S. Margherita Ligure. Am Spätnachmittag Rückkehr nach Sestri Levante: Bummel durch die malerische Altstadt. (ca. 60 km)(* Wander-/Trekkingschuhe unbedingt erforderlich)

6. Tag: Stadtimpressionenen
Ausflug nach Genua, Hauptstadt der Region Ligurien: Rundgang durch die Altstadt mit dem mittelalterlichen Dom San Lorenzo; Abstecher nach San Donato, einer der besterhaltenen romanischen Kirchen Genuas. Heute bewahrt sie ein Kleinod der Kunstgeschichte, das Altarbild der Anbetung der Könige von Joos van Cleve. Gang in die Straße der Paläste mit Besuch im Palazzo Rosso. Besuch des Cimitero di Staglieno, einer der kunstvollsten Friedhöfe des 19. Jahrhunderts. (ca. 110 km)

7. Tag: Malerische Cinque Terre
Ausflug in den Regionalpark Cinque Terre, dem vielleicht malerischsten Küstenstreifen der italienischen Riviera. Fahrt über La Spezia nach Manarola. Von dort über den romantischen Spazierweg „Via dell' Amore" nach Riomaggiore, dem östlichsten der fünf Dörfer der Cinque Terre. Von Riomaggiore geht's weiter mit dem Zug zur Besichtigung der Dörfer Vernazza, ein kleines Dorf, das sich eng an den Felsen schmiegt, und nach Monterosso, die westlichste Ortschaft der Cinque Terre: Besuch der Altstadt. Mit dem Zug fahren Sie zurück nach La Spezia, wo Sie der Bus erwartet. (ca. 150 km)

8. Tag: Abschied und Heimreise
Fahrt zum Flughafen Turin und Rückflug nach Wien. (ca. 250 km) (Umsteigeverbindung)