ITALIEN: Kalabrien

Das sonnenreiche Kalabrien liegt im Südwesten Italiens und bildet die Spitze der stiefelförmigen Halbinsel und hat so manches zu bieten! Kalabrien ist geprägt durch schroffe Berge, ursprüngliche Dörfer und eine abwechslungsreiche Küste mit zahlreichen Stränden, interessanten Ausgrabungen aus der Zeit Großgriechenlands, normannischen Kathedralen, malerischen Dörfern und mittelalterlichen Festungen. Die größte Stadt Reggio Calabria liegt an der Küste an der Straße von Messino und beherbergt das Archäologische Nationalmuseum, das unter anderem die beiden berühmten Bronzestatuen von Riace aus dem 5. Jh. v. Chr. zeigen. Genau das Richtige für interessierte Gruppen, die etwas Besonderes, etwas abseits von ausgetretenen Touristenpfaden suchen!

Auf einen Blick

  • Antike und christliche Kulturzeugnisse in malerischer Landschaft
  • Bootsfahrt entlang der Costa degli Dei

Reiseverlauf

1. Tag
Linienflug von Wien nach Lamezia Terme. Begrüßung durch die örtliche Reisebegleitung und Transfer zum Hotel in Tropea. Zimmerbezug für drei Nächte. Fahrt ins Zentrum von Tropea und abendlicher Bummel durch die Stadt. Abendessen in einem landestypischen Lokal. Rückkehr zum Hotel.

2. Tag
Besichtigung von Tropea, der „Perle des Tyrrhenischen Meeres“. Stadtrundgang mit Besichtigung der Kathedrale aus dem 12. Jh, einer der wichtigsten Bauwerke der Stadt. Spaziergang zur Aussichtsterrasse mit herrlichem Blick auf die Isola Bella mit der Kirche Santa Maria dell´Isola, im Mittelalter als Benediktinerkloster gegründet und in der Renaissance und der Gotik umgebaut. Aufstieg über Stufen zur Wallfahrtskirche und Besuch des Klostergartens mit tollem Blick auf die Costa degli Dei. Nach der Mittagspause Bootsfahrt entlang der Costa degli Dei zum Capo Vaticano, einem der schönsten Küstengebiete Kalabriens. Rückkehr zum Hotel und Abendessen.

3. Tag
Morgens Fahrt in das hübsche Fischerdorf Scilla an der Straße von Messina gelegen - das namensgebene Meeresungeheuer Skylla wurde in Homers Bericht über die Reisen des Odysseus erwähnt. Der Ort beeindruckt mit seinem Kastell und den bunten Häusern. Spaziergang durch das Fischerviertel Chianalea und Mittagspause. Leichte Wanderung am Capo Vaticano al Faro. Rückfahrt nach Tropea und Zeit für eigene Entdeckungen. Rückkehr ins Hotel und Abendessen.

4. Tag
Fahrt nach Reggio Calabria, der größten Stadt Kalabrien, die an der Straße von Messina liegt und bereits im 8. Jh. von Siedlern aus Chalkis gegründet wurde. Bei guter Sicht sehen Sie von der Promenade aus sogar den Ätna. Besuch im Archäologischen Nationalmuseum mit den einzigartigen Bronzestatuen von Riace aus dem 5. Jh. v. Chr., dem größten Kunstschatz, den Kalabrien zu bieten hat. Spaziergang zur Piazza Duomo und zum wiedererrichteten neuromantischen Dom. Bummel am Lungomare Falcomata entlang zu den Ruinen der Römischen Thermen und freigelegten Mosaikfußböden, zur Villa Zerbi und zur Bronzestatue der Göttin Athena, Mittelpunkt eines modernen Amphitheaters in einmaliger Lage. Weiterfahrt, die Südküste entlang, zum verlassenen Felsendorf Pentidattilo, einem pittoresken Ensemble aus Fels und Dorf. Einstündige, leichte Wanderung rund um das Felsendorf. Weiterfahrt an die Ostküste ans Ionische Meer und Hotelbezug im Raum Gerace für zwei Nächte. Abendessen im Hotel.

5. Tag
Besuch eines der schönsten Dörfer Italiens - Gerace mit Besichtigung der größten Kathedrale Kalabriens (11. Jh.) und der Kirche San Francesco (13. Jh.). Zeit für eigene Entdeckungen. Weiterfahrt nach Mammola: Besuch im außergewöhnlichen Santa Barbara Museumspark (moderne Kunst). Fahrt zum sehenswerten Dorf Stilo, dessen historisches Zentrum terrassenförmig an einen Hang geschmiegt ist. Oberhalb des Ortes liegt am Hang des Monte Consolino das wohl meistfotografierte Bauwerk Kalabriens, die Cattolica di Stilo. Die Kreuzkuppel-kirche aus dem 11. Jh., ist ein wunderbares Zeugnis byzantinischer Kultur. Rückkehr ins Hotel und Abendessen.

6. Tag
Fahrt zur malerischen Ruine der beeindruckenden Basilika Santa Maria della Roccella, einer der größten Normannenkirchen Kalabriens (12. Jh.), Im Anschluss geht es weiter nach Le Castella zur gleichnamigen Burg am Meer. Am Capo Colonna, den östlichsten Punkt Kalabriens, das in der Antike als „Lakinion“ bekannt und heiß umkämpft war - Besichtigung der letzten erhaltenen Säule des Hera-Tempels. Von hier herrlichem Blick auf das Ionische Meer. Die Übernachtung erfolgt in Crotone für eine Nacht. Abendessen in einem landestypischen Lokal.

7. Tag
Besuch der sehenswerten Stadt Santa Severina und Spaziergang durch den historischen Stadtkern. Fahrt über die eindrucksvolle Hochebene des Sila-Gebirges Leichte Wanderung im Nationalpark Sila. Weiterfahrt nach Cosenza. Die Stadt wird von der Normannenburg auf dem Hügel Pancrazio beherrscht. Spaziergang zur Kirche San Domenico, über den Corso Telesio, die ehemalige Straße der Händler und Goldschmiede, zum Wahrzeichen der Stadt, dem Dom mit dem Grab von Isabella d’Aragona. Weiterfahrt nah Amantea und Hotelbezug für eine Nacht. Abendessen im Hotel.

8. Tag
Fahrt nach Belmonte Calabro mit herrlichem Blick über das Tyrrhenische Meer. Hier wächst der „Paradiesapfel von Adam und Eva“. Die Einheimischen nennen ihn einfach Cedro. Weiterfahrt zum schönen Küstenort Pizzo Calabro und seiner einzigartigen Grottenkirche Chiesetta di Piedirgrotta. Danach kurze Fahrt ins Zentrum des Ortes und gemeinsamer Bummel durch die Altstadtgassen und über die Piazza della Republica. Mittagspause und gemeinsames Eisessen der hier erfundenen Spezialität“ Tartufo“. Zeit für eigene Entdeckungen. Transfer zum Flughafen in Lamezia Terme und Rückflug nach Wien.