ITALIEN - KALABRIEN mit der Pfarre Nußdorf

Das sonnenreiche Kalabrien liegt im Südwesten Italiens und bildet die Spitze der stiefelförmigen Halbinsel und hat so manches zu bieten! Kalabrien ist geprägt durch schroffe Berge, altmodische Dörfer und eine abwechslungsreiche Küste mit zahlreichen Stränden, interessanten Ausgrabungen aus der Zeit Großgriechenlands, normannischen Kathedralen, malerischen Dörfern und mittelalterlichen Festungen. Die größte Stadt Reggio Calabria liegt an der Küste und beherbergt das Museo Archeologico Nazionale, das unter anderem die Bronzestatuen von Riace, die zwei berühmten griechischen Krieger aus dem 5. Jh. v. Chr., zeigen. Genau das Richtige für Gruppen, die etwas Besonderes, etwas abseits ausgetretener Touristenpfade suchen!

Auf einen Blick

  • Auswahl der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Kalabriens
    Geruhsam – nur ein Hotelwechsel – zwei Standorte
    Bergamotte-Likör-Degustation

Reiseverlauf

1. Tag: 1. Tag, Donnerstag 21.5.2020 (Christi Himmelfahrt)
Linienflug mit AUSTRIAN AIRLINES von Wien nach Neapel. Fahrt zum Hotel im Raum Vibo Valentina/Tropea: Hotelbezug für vier Nächte. (ca. 430 km)
Voraussichtliche Flugzeiten: ab Wien 12.45 Uhr / an Neapel 14.20 Uhr).

2. Tag: 2. Tag, Freitag 22.5.2020
Ausflug nach Mammola: Besuch im außergewöhnlichen Santa Barbara Museumspark (moderne Kunst). Weiter geht’s nach Gerace: Das Zentrum besticht durch Gassen und Treppen, Kirchen und Torbögen. Besichtigung der Kathedrale (11. Jh.) mit einer Krypta aus römischer Zeit und der Kirche San Francesco (13. Jh.). Anschließend Fahrt nach Locri, einer antiken Stätte mit faszinierenden griechischen Ausgrabungen aus vorchristlichen Zeit und einem griechisch- römischen Theater.

3. Tag: 3. Tag, Samstag 23.5.2020
Ausflug nach Reggio Calabria, der Provinzhauptstadt an der Meeresenge gegenüber Messina gelegen. Erdbeben haben die Stadt oft vollkommen zerstört und kaum Zeugen der Vergangenheit übriggelassen. Besuch des Museo Nazionale mit den Bronzestatuen von Riace. Anschließend Fahrt nach Scilla, gleichfalls an der Meeresenge von Messina gelegen. Der Name Scilla ist an die Mythologie gebunden: Eine Meerjungfrau wies die Liebe von Glauco zurück. Dieser wandte sich an die Hexe Circe, die in ihn verliebt war, und bat um Hilfe damit ihm die Meeresjungfrau in die Arme fiel. Die Hexe Circe, empört über diese Beleidigung vergiftete das Wasser indem die Meerjungfrau badete und verwandelte sie in ein Monster mit sechs Hundeköpfen, dass alle Schiffe die durch die Meeresenge fuhren versenkte. Spaziergang durch das Fischerviertel Chianalea.

4. Tag: 4. Tag, Sonntag 24.5.2020
Der Tag beginnt mit dem Besuch einer Bergamotte- Plantage. Besonders bekannt ist der Likör, der aus der Bergamotte hergestellt wird, den wir bei einer Degustation probieren werden. Weiterfahrt nach Stilo, dessen historisches Zentrum terrassenförmig an einem Hang von Olivenbäumen liegt. Charakteristisch sind die Häuser aus dunklem Stein, die wie auf Felsen gemalt aussehen: Oberhalb des Ortes liegt am Hang des Monte Consolino das wohl meistfotografierte Bauwerk Kalabriens, die Cattolica. Danach fahren Sie weiter nach Bivongi, einem kleinen, malerischen Dorf. Nach dem Rundgang durch die verwinkelten Gassen können Sie sich bei einer Weinprobe (optional) erholen.

5. Tag: 5. Tag, Montag 25.5.2020
Das schön gelegene Tropea, die „Perle des Tyrrhenischen Meeres“, ist das erste Ziel des heutigen Tages. Die Piazza Ercole wird beherrscht von einem Palast aus Granit. Der Corso Vittorio Emanuele führt zu einem Aussichtspunkt über dem Meer. Über der Insel liegt die Wallfahrtskirche S. Maria dell’Isola, im Mittelalter als Benediktinerkloster gegründet und in der Renaissance und der Gotik umgebaut. Sehenswert sind die Kirche San Francesco erbaut 1295 mit ihren Fresken und die gotische Kapelle S. Pietro und Ripas. Weiter geht’s nach Pizzo: Treffpunkt und Herz der Stadt ist die Piazza della Republica, die auf einen Teil der Küste blickt, gegenüber dem Meer liegt die Kirche Immacolata 1750 erbaut. Unterhalb der Piazza gelegen ist das Schloss aus dem 15. Jahrhundert. Nördlich des Strandes befindet sich die Kirche Piedigrotta, in Tuffstein gehauen und mit einem Bildnis der Gottesmutter als Dank der Rettung von einem Schiffbruch. Anschließend Fahrt nach Cosenza, das von der Normannenburg auf dem Hügel Pancrazio beherrscht wird. Sie sehen die Kirche San Domenico, den Corso Telesio, ehemals die Straße der Händler und Goldschmiede, und den Dom mit dem Grab von Isabella d’Aragona. Der hier fliesende Busento wurde zum Grab des Gotenkönigs Alarich. Hotelbezug im Raum Cosenza für drei Nächte.

6. Tag: 6. Tag, Dienstag 26.5.2020
Ausflug nach Sibari: Besuch der Ausgrabungen des antiken Sybaris und des archäologischen Museums. Das aus dem Mittelalter stammende historische Zentrum der Stadt Corigliano liegt eindrucksvoll auf einem Ausläufer des Sila-Gebirgers. Danach geht’s nach Rossano: Von der byzantinischen Zeit zeugen noch die Kirchen des hl. Markus und der Panagia. Im Diözesanmuseum befindet sich der Codex Purpureo Rossanensis, der einen Teil des Evangeliums von Matthäus und Markus darstellt.

7. Tag: 7. Tag, Mittwoch 27.5.2020
Ausflug nach Paola. Sehenswert die Porta San Francesco mit einem Brunnen von 600 und dem Uhrturm, die Piazza del Popolo mit der Kirche der Madonna di Montevergine von 400, das Geburtshaus vom Heiligen Franziskus von Paola in Oratorium umgebaut, die Basilika des Heiligen Franziskus, die in ihrem Inneren die Reliquien des Heiligen aufbewahrt. Weiterfahrt zum am Meer gelegenen Amantea, das von einer Burgruine der Burg überragt wird: Die Kirche San Bernardino da Siena (1436), ursprünglich Kirche des Franziskanerklosters, ist ein herausragendes Beispiel der Spätgotik in Kalabrien.

8. Tag: 8. Tag, Donnerstag 28.5.2020
Transfer zum Flughafen nach Neapel: Rückflug nach Wien. (ca. 320 km).
(Voraussichtliche Flugzeiten: ab Neapel 15.00 Uhr / an Wien 16.35 Uhr).