IRLAND: Die grüne Insel

Irland wurde früh zu einem Angelpunkt der Kirchengeschichte des Abendlandes. Unzählige Zeugnisse klösterlichen Lebens geben darüber Auskunft. Die Landschaft, oft karg und rau, dann wieder lieblich und von geradezu verschwenderischer Vielfalt, lädt zum Verweilen ein. Sie bildet einen reizvollen Hintergrund für die Besichtigung von Megalithgräbern, Klöstern und Burgen, Rundtürmen und Hochkreuzen. Unsere Rundreise führt zu den Brennpunkten irischer Geschichte und Gegenwart, erschließt die Bedeutung Irlands für die mittelalterliche Christenheit und zeigt die facettenreiche Schönheit der „Grünen Insel".

Auf einen Blick

  • Besichtigung der 5000 Jahre alten Megalithgräber von Newgrange oder Knowth
  • Gravity-Bar mit 360° Panoramablick auf Dublin
  • Evensong in der St. Patrick´s Cathedral

Reiseverlauf

1. Tag
Failte! Willkommen in Irland!
Linienflug von Wien nach Dublin, der Hauptstadt der Republik Irland: „Failte“ - Begrüßung durch die Reiseleitung und orientierende Stadtrundfahrt. Nach einer kurzen Mittagspause Besichtigung des Trinity College, wo das Book of Kells, ein reich illustriertes Evangeliar und bedeutendstes Werk irischer Buchmalerei, aufbewahrt wird. Hotelbezug für eine Nacht bei Dublin.

2. Tag
Gartentraum und Klosteridyll
Fahrt in die landschaftlich reizvollen Wicklowberge: Gang durch den Park des einstigen Herrensitzes Powerscourt, einer der schönsten Parkanlagen Irlands mit Gärten im italienischen und japanischen Stil. Weiter zu den Ruinen der Klosterstadt Glendalough, die im Mittelalter eines der geistigen Zentren Irlands gewesen ist: Besuch der Klosterteile am Oberen See; Spaziergang zur unteren Klosteranlage; Ton-Bild-Schau. Anschließend Fahrt über Carlow und Thomastown zu den Ruinen des einstigen Zisterzienserkloster Jerpoint Abbey mit ihren außergewöhnlichen Steinmetzarbeiten. Danach Hotelbezug in Kilkenny für eine Nacht.

3. Tag
Von Kilkenny nach Killarney
Fahrt zum Rock of Cashel, der von den gewaltigen Mauern einer mittelal­terlichen Burg-, Kirchen- und Klo­steranlage gekrönt wird: Die Cormac's Chapel im hiberno-romanischen Stil ist ein Kleinod irischer Architektur und Steinmetzkunst. Der Sage nach wurde hier der keltische König Angus von St. Patrick, dem Nationalheiligen Irlands, getauft. Weiterfahrt in den Südwesten der Insel in das lebhafte Städtchen Kenmare: Gang zum geheimnisvollen Steinkreis aus der Bronzezeit. Weiter über Moll’s Gap zum Ladies´ View mit herrlichem Blick auf die Seenlandschaft um Killarney. Danach Fahrt zu den schönen Muckross Gardens am Muckross Lake: Zeit zur freien Verfügung. Hotelbezug im Raum Killarney für eine Nacht.

4. Tag
Traumhafte Küstenlandschaft und Vorabendgottesdienst
Fahrt auf die für ihre malerische Küstenlandschaft berühmte Dingle-Halbinsel. Die Fahrt führt zunächst nach Inch: Zeit für einen kleinen Strandspaziergang. Weiterfahrt über Dingle, die westlichste Stadt Europas, sowie über Slea Head zum Gallarus Oratorium, ein sehr gut erhaltenes Gebetshaus aus dem 8. Jh. Anschließend Fahrt über Dingle nach Limerick und um 17.00 Uhr Vorabendgottesdienst in der Holy Trinity Abbey Church. Danach Hotelbezug für Nacht.

5. Tag
Steine, Klippen, Klosterzentrum
Atemberaubend sind die Klippen von Moher, eine bis zu 200 m hohen Steilküste: Panoramablick und Besucherzen­trum. Entlang der Küstenstraße und über Ballyvaughan geht es durch die faszinierende Karstlandschaft des Burren zum Poulnabrone Dolmen, einem Megalithgrab aus der Kupfersteinzeit. Danach Fahrt in die Inselmitte zu den Ruinen des Klosters Clonmacnoise am Shannon, das um das Jahr 1000 etwa 3000 Studieren­de beherbergt haben soll. Hotelbezug in Dublin für drei Nächte.

6. Tag
Sprechende Steine
Ausflug zum archäologischen Informationszentrum Bru na Boinne nach Möglichkeit mit Besichtigung von Newgrange* oder Knowth*, etwa 5000 Jahre alte Megalithgräber, die zu den eindrucksvollsten Kulturzeugnissen ihrer Art in Westeuropa gehören. Zunächst Fahrt nach Monasterboice, wo Rundtürme und Hochkreuze, vor allem das bekannte Muiredagh-Kreuz, an eines der ältesten Klöster Irlands erinnern. Danach Rückkehr nach Dublin: Anschließend Besuch im Storehouse der Guinness-Brauerei: Eine fesselnde Ausstellung im ehemaligen Hopfenlager präsentiert die über 200-jährige Brautradition. Abgerundet wird der Besuch mit einer Guinness-Kostprobe in der Gravity-Bar, hoch über den Dächern der Stadt mit einem herrlichen 360° Panoramablick auf Dublin.

* Hinweis: Ob die Grabanlage besucht werden kann, wird kurzfristig von der irischen Denkmalschutzbehörde festgelegt. Das Programm wird entsprechend angepasst.

7. Tag
Die Inselmetropole
Besuch im Nationalmuseum mit Kunstschätzen von der prähistorischen Frühzeit bis zum Ende des Mittelalters; Gang durch Dublins „in-Viertel“ Temple Bar südlich des Liffey: Das einstige Hafenviertel hat sich zum avantgardistischen Künstlertreff gemausert; Gang zur St. Mary’s Pro-Cathedral, die katholische Kathedrale der Erzdiözese Dublin. Besuch einer Whiskey-Destillerie. Um 17.30 Uhr Besuch des Evensong in der St. Patrick’s Cathedral, wo der Satiriker Jonathan Swift („Gullivers Reisen“) von 1713-1745 Dekan gewesen ist und seine letzte Ruhestätte fand.

8. Tag
Slan - Gute Heimreise!
Frühe Fahrt zum Flughafen von Dublin und Rückflug nach Wien.