FRANKREICH: Die Kathedrale von Chartres und ihr Labyrinth

Studienreise

Die Kathedrale von Chartres ist ein außergewöhnliches Beispiel sakraler Architektur. Sie zählt zu den vollkommensten und schönsten gotischen Bauwerken und ist ein besonderer spiritueller Kraftort. Im 13. Jahrhundert schufen Baumeister, Zimmerleute, Glasmaler und Bildhauer ein einzigartiges Meisterwerk, das jeden Besucher in seinen Bann zieht. Ein besonderes Merkmal der Kathedrale ist das im Boden eingelassene Labyrinth, das noch heute als Pilgerweg und Einkehrweg genutzt wird. In den großenteils original erhaltenen Glasfenstern und einzigartigen Steinmetzarbeiten begegnet uns nicht nur meisterhafte Kunst, sondern es lässt sich ein tieferer Sinn entdecken, der auf oft unerwartete und faszinierende Weise biblische Geschichten neu beleuchtet. Der Buchautor und Labyrinth-Spezialist Gernot Candolini wird in die Bedeutung des Labyrinths einführen und die Symbolik der Kathedrale erklären. Dabei werden anhand der Themen der Glasfenster biblische Figuren und Erzählungen betrachtet. In einfachen Meditationen, wie der Begehung des Labyrinths, dem Singen einfacher Lieder, dem Lauschen kurzer meditativer Texte, wird Zeit und Raum gegeben, zur Ruhe und Einkehr zu finden und Kraft und Inspiration zu gewinnen.

Auf einen Blick

  • Sonderöffnungen der Kathedrale vor oder nach offizieller Öffnungszeit
  • Meditation und Andachten in Krypta bzw. Hauskapelle
  • Zeit für eigene Erkundungen
  • Standortreise - kein Hotelwechsel

Reiseverlauf

1. Tag: Aufbruch und Ankommen
Eigenanreise nach Chartres. Nach dem Bezug unseres Hotels, das nur wenige Meter von der Kathedrale und der charmanten Innenstadt entfernt liegt, treffen wir uns im Foyer um 18.00 Uhr. Nach einem ersten Kennenlernen beschließen wir unseren ersten Abend mit einem gemeinsamen Abendessen.

2. Tag: Erste Begegnung mit der Kathedrale
Zunächst erhalten wir eine Einführung in die Kathedrale von Chartres. Wir erfahren einiges über die Symbolik und den Aufbau der Kathedrale. Anschließend werden wir die Kathedrale von außen besichtigen und hier unseren Schwerpunkt auf die Portale legen. Am Nachmittag steigen wir im Kerzenschein in die Krypta hinab und gehen den alten Weg, durch die Krypta nach oben, wie ihn viele Pilger vor uns gegangen sind. Auch an diesem Abend werden wir zusammen speisen und den Tag in der Hauskapelle gemeinsam beenden.

3. Tag: Wunderbarer Glasfensterschatz
Dieser Tag beginnt mit einer besonderen Öffnung der Kathedrale für uns, am Morgen bevor die Besucher kommen. In der Stille des Morgens und dem erwachenden Licht lässt sich die Kathedrale als besonderer Ort erleben. Die Inhalte des Tages werden heute von den wunderbaren Glasfenstern bestimmt, der reichhaltigsten und ältesten Sammlung von Farbglasfenstern in ganz Frankreich. Wir werden uns in die Geschichte von Maria Magdalena vertiefen, und das große Menschwerdungsfenster in seiner besonderen Botschaft genauer kennen lernen. Der Abend ist zur freien Verfügung.

4. Tag: Der Kathedrale entgegengehen
Wir beginnen den heutigen Tag mit einer kurzen Zugfahrt nach Jouy, um von dort über die schönen Felder des Centre-Val de Loire und mit herrlichen Weitblicken der Kathedrale von Chartres entgegen zu wandern (ca. 10 km; 2-3 Std.). Auf dem Weg besuchen wir den Friedenspark und das charmante Kunstwerk Picassiette. Der Nachmittag und Abend stehen zur freien Verfügung.

5. Tag: Erster Labyrinthtag
Wir beginnen den Tag wieder mit einer Sonderöffnung der Kathedrale. Es folgt eine Einführung zum Labyrinth und seine Einordnung in den Kontext der Kathedrale. Am Nachmittag steigen wir in die Höhe und können die Fenster und die Bautechnik von außen und das Innere des Dachstuhles besichtigen. An diesem Abend wird eine Tür der Kathedrale eigens für uns noch einmal geöffnet und wir werden das Labyrinth der Kathedrale begehen. Anschließend lassen wir unseren Tag in der Kapelle gemeinsam ausklingen.

6. Tag: Zweiter Labyrinthtag
Heute ist wieder Labyrinthtag, denn das Labyrinth in der Kathedrale ist frei begehbar! Wir tauchen in die labyrinthischen Geschichten von Abraham und David ein, und erfahren wie wichtig die hellen und dunklen Mentoren des Lebens sind. Jeder kann noch einmal individuell das Labyrinth durchschreiten. Den Abend schließen wir mit einem französischen Festessen ab.

7. Tag: Abschied und Heimreise
Wir beenden unsere gemeinsame Reise mit einem gemeinsamen Abschluss am Morgen. Anschließend können Sie individuell die Heimreise antreten.