BURGUND-Reise mit Pfarrer Dr. Joe Farrugia

Unter der Leitung von Herrn Pfarrer Dr. Joseph Farrugia veranstaltet Biblische Reisen diese Sonderreise nach Frankreich, bei der noch Plätze frei sind. Biblische Reisen übernimmt bei dieser Reise die Organisation des logistischen Bereichs. Für die inhaltliche Gestaltung der Reise ist aber die Gruppenleitung verantwortlich. Für alle Reisen gelten unsere aktuellen Reisebedingungen.

Reiseverlauf

1. Tag: 1. Tag: Donnerstag, 25. April 2019
Linienflug mit Austrian Airlines von Wien nach Paris. Voraussichtliche Flugzeiten: ab Wien
10:55 Uhr / an Paris 13:05 Uhr. Begrüßung durch Ihre örtliche Reiseleiterin. Fahrt mit dem Bus ins Burgund, kurze Mittagspause und Besichtigung der frühgotischen Kathedrale in Sens. Weiterfahrt nach Auxerre. Stadtrundgang mit Besichtigung der hochgotischen Kathedrale St. Etienne mit beeindruckenden Buntglasfenstern aus dem 16. Jh. und romanischen Krypta. Im Anschluss Besuch der Abteikirche St. Germain mit karlonigischen Fresken aus dem 9. Jh. Hotelbezug in Auxerre für zwei Nächte. Abendessen in einem landestypischen Lokal.

2. Tag: 2. Tag: Freitag, 26. April 2019
Am Vormittag Besuch der Zisterzienserabtei Fontenay, die aus der Frühzeit des Ordens stammt und fast vollständig erhalten ist. Im Anschluss Fahrt nach Vézelay, die Pilgerstadt am fran-zösischen Jakobsweg, deren Abteikirche St. Madeleine als einer der Höhepunkte burgundischer Romanik gilt. Besonders beeindruckend sind die über hundert historisierenden Kapitelle in der Basilika und das Tympanon der Vorhalle, auf welchem die Ausgießung des heiligen Geistes auf die Völker der Welt zu sehen ist. Rückkehr ins Hotel. Abendessen in einem landestypischen Lokal.

3. Tag: 3. Tag: Samstag, 27. April 2019
Am Vormittag Fahrt nach Chatillon sur Seine und Besuch des neuen Keltenmuseums, welches in den Konventsgebäuden der Abtei von Chatillon seit 2009 präsentiert wird und das Fürstengrab von Vix zeigt. Danach Weiterfahrt nach Dijon. Rundgang in der Altstadt mit einem Besuch der heutigen Kathedrale St. Begnigne, deren älteste Teile der Krypta aus dem 11. Jh. stammen. Zum Abschluss Besuch das Musée des Beaux Arts, untergebracht im ehemaligen Herzogspalast der vier Burgundischen Herzöge. Glanzstück der Gemäldesammlung ist die „Anbetung der Hirten“ des Meisters von Flemalle. Weiterfahrt nach Le Creusot und Hotelbezug für vier Nächte. Abendessen im Hotel.

4. Tag: 4. Tag: Sonntag, 28. April 2019
Fahrt nach Beaune und Besichtigung der romanischen Kapitelkirche Notre-Dame. Im Anschluss Besuch des Hôtel-Dieu, welches Nicolas Rolin, Finanzminister des burgundischen Herzogs gründete und für dessen Krankensaal das Polyptichon des „Jüngsten Gerichts“ bei Rogner van der Weyden in Auftrag gab. Nach der Mittagspause Fahrt nach Autun: Tympanon und Türsturz des Hauptportals sowie die Kapitelle des Mittelschiffs in der Kathedrale St. Lazare gelten als einer der Höhepunkte der Bildhauerkunst in Burgund; Besuch im Musée Rolin und bei den römischen Monumenten. Im Anschluss Weinverkostung bei Pommard, einem der bekannten Weingüter des Burgund. Rückkehr ins Hotel und Abendessen.

5. Tag: 5. Tag: Montag, 29. April 2019
Am Vormittag Besuch der ehemaligen Abteikirche des Hl. Philibert in Tournus, eine der frühsten romanischen Kirchengebäude, die komplett mit einem Steingewölbe eingedeckt waren und noch vor dem Bau von Cluny III über einen Chor mit Umgang verfügte. Danach Halt in Brancion mit herrlichem Blick von der Kirche aus ins Tal. Weiterfahrt nach Chapaize und Besuch der Dorfkirche mit von lombardischen Baumeistern errichteten Glockenturm. Danach Besichtigung des dortigen Wasserschlosses, dessen Gemächer z.T. noch über eine für das barocke Frankreich des 17. Jhs. erhaltene Wandverkleidung aus Holz mit allegorischen Szenen verfügt. Rückkehr ins Hotel und Abendessen.

6. Tag: 6. Tag: Dienstag, 30. April 2019
Am Vormittag Fahrt nach Taizé und Besuch des von Frere Roger gegründeten Ordens und, wenn möglich, Gespräch mit einem Vertreter des Ordens. Möglichkeit zur Teilnahme am Mittagsgebet. Danach Fahrt nach Cluny. Nach der Mittagspause Besuch der im 10. Jh. gegründeten Abteikirche. Zum Abschluss Fahrt nach Berzé-la-Ville und Besichtigung der Fresken in der ehemaligen Chapelle des Moines, die wahrscheinlich von Künstlern gestaltet wurden, die am Bau und der Gestaltung der dritten Abteikirche von Cluny beteiligt gewesen waren. Rückkehr ins Hotel und Abendessen.

7. Tag: 7. Tag: Mittwoch, 1. Mai 2019
Fahrt nach Paray-le-Monial: Besichtigung der romanischen Basilika Sacré Coeur, die einen Eindruck der einstigen Pracht von Cluny bietet. Im Anschluss verlassen wir das Burgund und fahren nach Lyon. Die Altstadt von Lyon, am Zusammenfluss von Rhône und Saône gelegen, gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Als Lugdunum von den Römern gegründet, haben sich zahlreiche Zeugnisse aus der gallo-römischen Epoche erhalten. Auch Spuren der frühchristlichen Epoche – der Kirchenvater und Märtyrer Irenäus war hier im 2. Jh. Bischof der Stadt – entdecken wir, während wir mit der Zahnradbahn hinauf zur Basilika Notre-Dame de Fourvière fahren. Auch im Mittelalter spielt Lyon eine bedeutende Rolle: Im 13. Jh. fanden hier zwei ökumenische Konzilien statt. Ihre wirtschaftliche Blüte erlangte die Stadt neben dem Handel durch die Entwicklung der Seidenweberei. Hotelbezug für zwei Nächte. Abendessen im Hotel.

8. Tag: 8. Tag: Donnerstag, 2. Mai 2019
Ausflug in das Bergmassiv der Grande Chartreuse, wo sich das Mutterkloster der Kartäuser befindet, in einsamer und einmalig schöner Landschaft gelegen. Die Kartäusermönche, die in strenger Klausur und Abgeschiedenheit leben, ermöglichen dennoch einen Einblick in ihr Leben, durch den Besuch des ehemaligen Laienkonvents in Saint Pierre de Chartreuse, das heute als Museum dient. Dort erfahren wir mehr über die Geschichte und das spirituelle Leben der Mönche. Auf Wunsch kurze Wanderung (mit Mittags-Picknick) zur Grand Chartreuse. Anschließend Besuch im Chartreuse-Keller in Voiron mit Verkostung. Der Chartreuse-Likör wird dort seit dem 18. Jh. hergestellt, ein natürlicher Kräuterlikör, dessen genaue Rezeptur streng geheim gehalten wird. Rückfahrt nach Lyon. Abschieds-Abendessen in einem landestypischen Lokal.

9. Tag: 9. Tag: Freitag, 3. Mai 2019
Fortsetzung der Besichtigungen in Lyon mit Besuch der beiden antiken Theater. Das kleinere Odeon und das größere antike Theater bilden ein bemerkenswertes antikes Doppel. Danach Führung im gallisch-römischen Museum mit Fundstücken aus der Zeit der Römer. Transfer
zum Flughafen und Rückflug nach Wien. Voraussichtliche Flugzeiten: ab Lyon 19:55 Uhr /
an Wien 21:40 Uhr.